Nachwuchs mit Erfahrung: Die Gruppe der 16- bis 18-Jährigen, von links Samanta Puzella, Ines Di Clemente, Viviana Di Clemente und Susanne Lumpert, überzeugten auf der Bühne. Bild Christoph Jud
Nachwuchs mit Erfahrung: Die Gruppe der 16- bis 18-Jährigen, von links Samanta Puzella, Ines Di Clemente, Viviana Di Clemente und Susanne Lumpert, überzeugten auf der Bühne. Bild Christoph Jud

Bühne

«Pronto» zeigt seine Werke

Das Kinder- und Jugendtheater Schwyz zeigt derzeit seine Jahresproduktionen. Die Gruppe der Ältesten überzeugte mit Improvisationen – eine Theaterkunst, die nur Geübten in dieser Qualität gelingen kann.

Es ist wieder so weit: Der Schauspielnachwuchs präsentiert der Öffentlichkeit das im ablaufenden Theaterjahr einstudierte Stück auf der Bühne.Jeweils zwischen Sommerund Herbstferien macht sich bei den Schülerinnen und Schülern des Kinder- und Jugendtheaters «pronto» das Adrenalin verstärkt bemerkbar. Die 35 Kinder und Jugendlichen im Alter von 7 bis 20 Jahren dürfen das Erlernte ihren Angehörigen und Bekannten auf der kleinen Bühne des Theaters Schwyz in Seewen vorführen. Ein Jahr lang haben sie in wöchentlich zwei Stunden Theaterunterricht spielerisch an Bewegung, Gestik, Ausdruck, aber auch an ihrer Stimme gearbeitet. In fünf Klassen eingeteilt, wurden die theaterbegeisterten Mädchen und Knaben vonTheaterpädagogen geschult: Beat Brunner, Lucy Novotny und Jo Reichmuth (Theaterleiterin) studierten mit ihren Klassen ein selbst bestimmtes und arrangiertes Theaterstück ein oder übten sich bühnenreif in Improvisation.

Auftakt mit den Ältesten

An je drei Aufführungen pro Klasse finden nun ab dieser Woche bis Ende September im Theater Schwyz in Seewen die von den Jungschauspielern herbeigefieberten Auftritte statt. Den Anfang machte die Klasse der 16- bis 18-Jährigen, die an den vergangenen zwei Abenden ihre Auftritte hatten. Spielleiterin und Regisseurin Lucy Novotny zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Zöglinge. Die vier jungen Frauen Samanta Puzella, Susanne Lumpert, Ines Di Clemente undViviana Di Clemente überzeugten mit zwei Improvisationen und acht Kurzgeschichten. «Die Stärke der Gruppe ist die Improvisation», erklärt die Spielleiterin. Dies ist auch so deutlich zu spüren. Ohne zu wissen, was auf sie zukommen wird, setzen die vier Darstellerinnen ein von der Spielleiterin spontan genanntes Thema um.

Aufführungsdaten / Infos


www.theater-pronto.ch

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

12.09.2013

Webcode

www.schwyzkultur.ch/gddLjK