Brillant: Laurin Buser, begleitet und unterstützt von Sascha F., brachte das Publikum zum Lachen und zum Nachdenken. (Bild: pd)
Brillant: Laurin Buser, begleitet und unterstützt von Sascha F., brachte das Publikum zum Lachen und zum Nachdenken. (Bild: pd)

Bühne

Reise durch die Welt des Wortes

Am Dienstag präsentierte der junge Slam-Poet Laurin Buser sein erstes Soloprogramm «Wunder.Welt.Wort.» im Kollegi Schwyz. Das Publikum kam in den Genuss humoristisch und ernsthaft dargestellter Lebensweisheiten mit musikalischer Untermalung.

Tatkräftig unterstützt von Sascha F. an der Gitarre, trug Laurin Buser sein Programm über Liebe, Freundschaft, Moral und die Gesellschaft einem bunt gemischten Publikum mit viel Elan vor. Seine tiefsinnigen und von viel Humor begleiteten Texte regten zum Lachen und Nachdenken an. Ob es um die Probleme eines Wassertröpfchens, das gegen den Strom schwimmen will, oder die Konflikte zwischen Mann und Frau ging, Laurin Buser bewies sein poetisches und theatralisches Können auf der ganzen Linie. Mit viel Selbstironie präsentierte er abstrakte wie lebensnahe Situationen, in denen ein jeder sich wiederzufinden vermochte. Seine Wortperlenketten, ob gesungen, gerappt oder gesprochen, improvisiert oder gedichtet, waren ehrlich und überzeugend und mit vielen Wortspielen und Lebensweisheiten gespickt. «Auf der Grenze zum Untergang» begleitete das Publikum ihn auf der Suche nach «der eigenen inneren Rose», um zu erkennen, dass heute oft das Wichtigste vergessen geht. Sein humorvolles, inspirierendes Programm war ein voller Erfolg.

Weitere Infos

www.laurinbuser.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

18.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/ZdtVLP