Ausgelassene Stimmung: Am Abend nach dem Festmahl fliesst der Alkohol in Strömen und sorgt für unterschiedliche Launen. Bild Christian Ballat
Ausgelassene Stimmung: Am Abend nach dem Festmahl fliesst der Alkohol in Strömen und sorgt für unterschiedliche Launen. Bild Christian Ballat

Bühne

Weihnachtszeit bei Bühne 66

Noch sind die letzten, gut versteckten Ostereier nicht gefunden, so grüsst schon wieder die Weihnachtszeit. Die Bühne 66 feiert mit «Schöne Bescherungen » in einer Woche Premiere.

Die nach unten hängenden Christbaumkugeln auf Plakaten und Flyern der Bühne 66 lassen durchaus Interpretationsspielraum. «Das ist so gewollt», sagte Grafiker Nik Oswald anlässlich einer Medienkonferenz. «Das Stück bietet durchaus einige ‹scharfe› Szenen.» Als er sein Konzept vorstellte, hätten die Männer etwas scheue Bedenken gezeigt. «Dagegen waren die Frauen gleich begeistert.» Begeistert werden solle auch das Publikum mit dem Stück «Schöne Bescherungen ». Regisseur Zälli Beeler hielt fest, dass das Stück eine Grossfamilie zeigt, die sich alljährlich zu den Weihnachtsfeierlichkeiten in einem englischen Landhaus trifft. «Zuerst sind alle festlich gestimmt und chic herausgeputzt. Mit der Zeit aber bröckelt die Fassade, und die wahren Gesichter werden sichtbar.»

Spezielles Bühnenbild

Eine besondere Herausforderung für Regisseur und Schauspieler war das von Alfred Suter geschaffene Bühnenbild. Es kommt gänzlich ohne Wände und Böden aus. Trotzdem bietet es verschiedene Schauplätze, auf denen nach- und teilweise miteinander das zeitweise turbulente Geschehen seinen Lauf nimmt. Zentrales Element ist ein Treppenaufbau, der sich um einen echten Weihnachtsbaum windet.

Premiere am 17. April

Mit der Premiere beginnt am nächsten Samstag die bis zum 22. Mai dauernde Spielzeit. Aufgeführt wird das Stück in der Aula der Kantonsschule.

Vorverkauf über www.buehne66.ch





Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

10.04.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/ufjKux