Bald Geschichte: Sven Furrer (links) als Müllwagenfahrer Skiprim und René Rindlisbacher stehen nur noch ein einziges Mal mit «2 pro Müll» auf der Bühne. Bild Stefan Spirig
Bald Geschichte: Sven Furrer (links) als Müllwagenfahrer Skiprim und René Rindlisbacher stehen nur noch ein einziges Mal mit «2 pro Müll» auf der Bühne. Bild Stefan Spirig

Bühne

Zweitletzter Auftritt mit «2 pro Müll»

René Rindlisbacher und Sven Furrer alias «Edelmais» spielten im MythenForum vor 460 Zuschauern. Auch Prominente wie Francine Jordi und Tony Rominger waren unter den Besuchern.

«Gmies»: Während des Auftritts von «Edelmais» war gut bedient, wer Walliserdeutsch verstand. René Rindlisbacher machte sich immer wieder über seinen Kollegen Sven Furrer und dessen Walliser Dialekt lustig. «Gmies» – also «Gemüse» – bildete am Anfang dasThema, als die beiden Müllmänner René und Sven einen Znüni assen. Vieles drehte sich um die Müllabfuhr, das Programm war jedoch gespickt mit weiteren Geschichten. So fand Sven in einem Abfallsack einige Märchenfiguren: Er verwandelte sich daraufhin in einen stotternden Froschkönig, und René mimte den Kasperli – jedoch in einer homosexuellenVersion. René Rindlisbacher lebte in dieser Rolle richtig auf – den 460 Zuschauern gefiels.

Alfonso in Höchstform

Auch die Figur des «Alfonso» kam in «2 pro Müll» vor, bekannt von den «Schmirinskis». Rindlisbacher fühlte sich auch in dieser Rolle offensichtlich sehr wohl, was die Zuschauer zu einem Szenenapplaus animierte. Im hinteren Teil des Saales sassen die Besucher auf einer Tribüne, damit sie die Komiker gut sehen konnten. Sei es der Auftritt der beiden Zwerge, René Rindlisbacher als ausländerfeindlicher Basler oder Sven Furrer als einbürgerungswilliger Müllwagenfahrer Skiprim – alle Figuren waren top. Sogar lokale Bezüge haben die zwei Müllmänner eingeflochten: So traf Rindlisbacher einmal auf den «FC Ibach» im Müllwagen.

Heute der letzte Auftritt

Der zweiteTeil des Programms fiel etwas langatmig aus, was das Publikum jedoch nicht davon abhielt, grossen Schlussapplaus zu spenden. Die Darbietung im MythenForum vom Donnerstag war der zweitletzte Auftritt von «Edelmais» mit dem Programm «2 pro Müll». Deshalb pilgerte wohl auch prominenter Besuch nach Schwyz: Unter anderem waren Francine Jordi und Tony Rominger unter den Besuchern auszumachen. Die letzte Vorstellung findet heute Abend im ZürcherVolkshaus statt – schade, ist es nun definitiv vorbei mit den beiden witzigen Müllmännern.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

10.04.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/nVjbA4