Zwischen Sinnlichkeit und einem Schmunzeln - 1
Zwischen Sinnlichkeit und einem Schmunzeln - 1

Bühne

Zwischen Sinnlichkeit und einem Schmunzeln

Die Brunner Theaterfrau Prisca Anderhub gehört zu den Produzentinnen einer Aschenputtelversion, die viele Überraschungen bereithält. Im MythenForum wird nicht ein Kindermärchen gezeigt, sondern ein Spektakel für Erwachsene.

«Wir erzählen nicht das Märchen», stellt Prisca Anderhub im Gespräch mit unserer Zeitung gleich klar. Vielmehr gehe es um einenWettlauf. «Jede und jeder will die oder der Schönste sein.» In der Produktion «Flirten mit Aschenputtel – ein Wettlauf » gehe es auch um die Sinnfrage. Und die Spannung, die zwischen Aschenputtel und ihren Schwestern aufkommt. «Wir geben Neid und Eifersucht ein Gesicht», verrät die in Brunnen wohnhafte Theaterfrau vom Hofstatt-Theater Schwyz.

Drei Frauen ein Spiel

Zusammen mit Nelly Bütikofer vom Fasson-Theater Lachen und der Theaterproduktion von Annette Windlin hat Prisca Anderhub ein Spiel entwickelt, in demTänzer, Schauspieler und Sänger gleichermassen «Aschenputtel» neu aufleben lassen. Dass es bei der ungewohnten Zusammenarbeit der verschiedenen Bühnenbereiche zu Überraschungen und unerwarteten Wendungen kommt, versteht sich von selbst.

Vom Tanz kommend

«Nelly Bütikofer kommt vomTanzgebiet und geht ganz anders um mitTexte als wir Schauspieler es tun», erzählt Prisca Anderhub. Bei den Proben sei es interessant gewesen, zu sehen, wie sich jeder Einzelne auf der Bühne ganz anders mit dem Stück auseinandergesetzt habe. Alle übernehmen alle Rollen, auch jene, die sie nicht als ihre Stärken empfinden. So wird der Tänzer plötzlich zum Schauspieler, die Schauspielerin plötzlich zur Sängerin.

Ein Genuss für Aug und Ohr

Die Theaterfrau verspricht, dass die Aufführung ein Genuss für Aug’ und Ohr sei. Das Stück sei kein Schenkelklopfer, zeige aber sehr viel Amüsantes. «Es bewegt sich zwischen Sinnlichkeit und Schmunzeln. » Die Arbeit mit der Regisseurin Nelly Bütikofer sei anspruchsvoll gewesen. «Sie weiss, was sie will. Sie gibt den Menschen auf der Bühne so viel spielerische Elemente, dass sie ihr Ziel erreicht.» Man sei wie ein leerer Kessel zur ersten Probe gefahren und habe dann miterlebt, wie sich der Kessel langsam, aber sicher füllt. «An den Aufführungen im MythenForum können wir dann aus dem Vollen schöpfen.»



Flirten mit Aschenputtel – ein Wettlauf.

Darsteller:

Prisca Anderhub (Schauspielerin), Claire Birrfelder-May (Tänzerin), Claus H. Gerstmann (Sänger), Henrik Kaalund (Tänzer), Bodo Krumwiede (Schauspieler), Annette Labusch (Sängerin) und Annette Windlin (Schauspielerin).

Regie:

Nelly Bütikofer

Première:

24. Oktober
20.00 Uhr

Aufführungen:

27. bis 31. Oktober
je 20.00 Uhr

Ort:

MythenForum
Schwyz

Vorverkauf:

Sparkasse Schwyz
Hauptplatz, Schwyz
14.00 bis 16.00 Uhr
undtelefonisch:
041 819 02 13.

Bote der Uhrschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Bühne

Publiziert am

18.09.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/Tn9iX3