«Wildmannli» der Innerschweiz: Die Geschichten vom geheimisvollen Zwergvolk werden auch in Brunnen, Einsiedeln, Muotathal und auf der Rigi erzählt.
«Wildmannli» der Innerschweiz: Die Geschichten vom geheimisvollen Zwergvolk werden auch in Brunnen, Einsiedeln, Muotathal und auf der Rigi erzählt.

Dies & Das

Das werden zwei sagenhafte Innerschweizer Kultur-Monate

Ein Kulturprojekt dieser Breite und Intensität ist für die Zentralschweiz neu. Ab 15. April werden 27 Projekte in den Bereichen Musik, Theater, Literatur und visuelle Darstellung 381 Veranstaltungen anbieten.

Schon die Kernidee derAlbert Koechlin Stiftung war sagenhaft, das Echo bei den Kulturschaffenden ebenso, das Resultat erst recht. Nach drei bisherigen Vorläuferprojekten hat die Stiftung auf 2013 wieder zu einem «Kulturjahr» eingeladen. Seit mehr als zwei Jahren befassen sich 27 Projektträger mit der Thematik «sagenhaft». Ihre Themen und Konzepte sind aus einem Wettbewerb hervorgegangen und werden nun zwischen dem 15. April und 15. Juni in den fünf Kantonen Luzern, Schwyz, Uri, Obwalden und Nidwalden umgesetzt.

Faszinierendes Thema

Die Thematik «sagenhaft» ist darum faszinierend, weil sie die Kultur und das Leben, die Vergangenheit und Gegenwart der Innerschweiz sehr nah und spürbar umfasst. Auch aus dem Kanton Schwyz sind mehrere Kunstschaffende und Künstler daran beteiligt. So am Projekt «Wildmannli» Sagenkenner Hans Steinegger, Schwyz, und Fides Auf der Maur, Ibach/Zürich, am Projekt «Häxä mache» Regisseurin Annette Windlin, Küssnacht. Weiter an der Aufführung von «Müller 13 oder Ds Toggäli im Spittel» Spieler der Bühne 66 oder dann am Theaterstück «deliver my heart!» Autorin Martina Clavadetscher, Brunnen, und Regisseurin Sophie Stierli, Ibach. Die meisten der 27 Projekte gehen auf Wanderschaft. Von den total 381 Aufführungen und Events finden 12 im Kanton Schwyz statt.

Details und Programm

www.sagenhaft13.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

05.04.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/beDJiR