Die Protestaktion auf der Schwyzer Hofmatt. (Bild: pd)
Die Protestaktion auf der Schwyzer Hofmatt. (Bild: pd)
Protestaktion für den Kulturraum Schwyz. (Video: Tele 1)
Protestaktion für den Kulturraum Schwyz. (Video: Tele 1)

Dies & Das

Demomusic für den Kultur(t)raum

Sechs Bands aus der Region demonstrierten lautstark auf der Schwyzer Hofmatt gegen den abweisenden Gemeinderatsbeschluss zu einer Petition für einen Kulturraum Schwyz.

Junge Musikschaffende verschiedenster Richtungen fanden sich am Samstagnachmittag auf der Schwyzer Hofmatt zusammen, um mit verstärkerunterstützter, «gehobener» Dezibelstärke gegen den abschlägigen Entscheid der Gemeindebehörden von Schwyz und Ingenbohl zu demonstrieren.

Lautstarker Protest

Die Idee zu dieser Demo stammt vom Gitarristen und Sänger Christof Waser von der Goldauer Band Facelift. Zusammen mit der Band Pnuts aus Schwyz und weiteren Bands – darunter auch eine Celloformation und der Schwyzer Akustikgitarrist und Sänger Christof Trutmann – unterhielten sie bei Sonnenschein etwa 100 Personen auf der Hofmatt. Plötzlich war jedoch Schluss mit der lauten Demo. Ein Stromunterbruch liess die Verstärker verstummen. Gemeindepräsident Stephan Landolt beruhigte die Musiker und holte den Pikett-Verantwortlichen auf den Platz. Nach geraumer Zeit war der «Pfus» wieder da, und die friedliche Demo wurde weitergeführt. Gegenüber dem Regionalfernsehen Tele1 beantwortete Landolt Fragen zu der abgewiesenen Petition. So sagte er, dass die Forderungen der Petitionäre zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfüllbar seien. Der Raum könne zum nicht zur Verfügung gestellt werden, da die Gemeinden u.a. gar nicht Eigentümer der erwähnten Gebiete und Räumlichkeiten seien.



Zum Thema

11.04.2011: Schwyzer Kulturtraum droht zu platzen

19.11.2010: 1368 Unterzeichner fordern Kulturraum

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

18.04.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/Qq77Pq