Simon Chen, Stefanie Grob und Sandra Künzi mit ihremMaskottchen, dem «Geuch». Sie brachten das Publikum immer wieder zum Lachen. Bild Alessandra Zaccone
Simon Chen, Stefanie Grob und Sandra Künzi mit ihremMaskottchen, dem «Geuch». Sie brachten das Publikum immer wieder zum Lachen. Bild Alessandra Zaccone

Dies & Das

Eine Art Slam-Poetry für Erwachsene

Drei Autoren des Spokenword-Ensembles «Die Eltern» sorgten auf der Kleinbühne im Chupferturm für gute Unterhaltung.

Seit Anfang Jahr bietet die Gruppe mit ihrem Programm «pränatal bis postpubertär» eine Art Slam-Poetry für Erwachsene. Zum Ensemble gehören insgesamt fünf Eltern, die sich für ihre Auftritte mit Babysittendienst abwechseln. Am Samstag mussten Simon Chen, Stefanie Grob und Sandra Künzi zum Glück nicht zu Hause bleiben. Stattdessen präsentierten sie dem Schwyzer Publikum Texte und musikalische Darbietungen zum Thema Kinder. Vom Weg in die Welt VomWeg des Fötus in die Welt über Ferien mit den Kleinen und deren Vorliebe für Pommes bis hin zum Elterngespräch überzeugte das Trio mit ihrem Auftritt. Jede Phase des Elternseins thematisierten die drei Autoren witzig und bewiesen ihre künstlerischen Qualitäten. Heftige Lacher und wiederholter Applaus zeigten, dass die Besucher sich in den Anekdoten wiederfanden und prächtig amüsierten.

Bote der Urschweiz (Alessandra Zaccone)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

26.10.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/xRghUP