Eine jüdische Perspektive auf die Alpen - 1

Dies & Das

Eine jüdische Perspektive auf die Alpen

Ein Blick auf die Alpen aus jüdischer Perspektive ist momentan im Forum der Schweizer Geschichte zu sehen. Musikalisch begleitet durch die «Hujässler», sprachen am Sonntag vier Personen zum Thema. Dementsprechend war dieVernissage zur Ausstellung gut besucht.

Unter dem Titel «Hast du meine Alpen gesehen? Eine jüdische Beziehungsgeschichte.» wird noch bis Ende Oktober in Schwyz eine etwas andere Sichtweise auf die Alpen präsentiert. Nicht nur der normale Besucher mag sich auf den ersten Blick die Frage stellen, was die Juden mit den Alpen verbindet. Auch die beiden am Sonntag anwesenden Kuratoren der Ausstellung Gerhard Milchram und Hanno Loewy standen zu Beginn ihres Projekts vor der Herausforderung diese Beziehung zu erklären. Das Ergebnis der Arbeit kann sich aber sehen lassen: Die zum ersten Mal in der Schweiz präsentierte Ausstellung, macht die persönliche Beziehung bedeutender jüdischer Bergsteiger, Forscher und Künstler zur Alpenwelt erfahrbar. In idealisierten Holzinstallationen, die Bergen und Hotels nachempfunden sind, werden zahlreiche Exponate präsentiert. Dabei wird die jüdische Bedeutung bei der Erschliessung und Entdeckung der Alpen deutlich.

Wechselhafte Geschichte

Die Ausstellung ist aber auch eine Reise zur wechselhaften jüdischen Geschichte des 20. Jahrhunderts, die auch im Alpenraum stattfand. Gerade die jüdischen Bergsteiger waren bei der Erschliessung der Alpen vorne mit dabei. Mit der Ausstellung sollen nun auch die jüdischen Alpinisten einen Platz in der Alpinismusgeschichte einnehmen können, meinte der ebenfalls referierende alt-Nationalrat und Bergsteiger Franz Steinegger. Und weiter: «Bergsteiger sind dem Himmel oft näher.» Die Verbindung von Bergwelten und Glauben scheint auch den orthodoxen Rabbiner Samson Raphael Hirsch umgetrieben zu haben, bevor er im 19. Jahrhundert die Schweiz besuchte. Ihm wird nämlich die Aussage zugeschrieben: «Wenn ich vor Gott stehen werde, wird der Ewige mich fragen: Hast du meine Alpen gesehen?»

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

11.04.2011

Webcode

www.schwyzkultur.ch/bUq6Le