Herrliches Chilbiwetter: Der Neustart der Schwyzer Chilbi stand unter einem guten Stern. Bild Bruno Facchin
Herrliches Chilbiwetter: Der Neustart der Schwyzer Chilbi stand unter einem guten Stern. Bild Bruno Facchin
Viel Volk: Gestern waren der Hauptplatz und die Nebenplätze randvoll mit Chilbibesuchern. Bilder Bruno Facchin
Viel Volk: Gestern waren der Hauptplatz und die Nebenplätze randvoll mit Chilbibesuchern. Bilder Bruno Facchin

Dies & Das

Gelungener Chilbi-Neustart

Erstmals in der Schwyzer-Chilbi- Geschichte waren nicht einzelne Dorfvereine für die Organisation zuständig, sondern der neu gegründete Verein Schwyzer Kilbi. Der Besucheraufmarsch war gross. Das neue Konzept scheint zu funktionieren.

Definitiv vorbei sind die traditionellen Festorte wie Herrengasse-Schulhaus und Volksbank. Das erfordert von der Infrastruktur her einen Mehraufwand mit Festbeizen, Bars und Ständen. Die Chilbi konzentrierte sich auf das Dorfzentrum mit Schwerpunkten auf dem Hauptplatz und der Hofmatt. Als «Aussenposten» dürfen bereits der Waadt-Parkplatz und die Ital Reding-Hofstatt bezeichnet werden. Schwyz hat jetzt eine «Chilbi der kurzen Wege», und das hat den Vorteil, dass man sich trotz Massenandrang leichter finden kann. Mit drei Bahnen ist das Angebot vielleicht etwas klein, dennoch kam keine Langeweile auf.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

15.10.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/heVe3X