Haschi Annen (re) hier im Stück "Das gefrorene Herz" wird für sein kulturelles Engagement in der Gemeinde Schwyz mit dem Kulturpreis ausgezeichnet.
Haschi Annen (re) hier im Stück "Das gefrorene Herz" wird für sein kulturelles Engagement in der Gemeinde Schwyz mit dem Kulturpreis ausgezeichnet.

Dies & Das

Haschi Annen erhält Gemeinde-Kulturpreis

Die Gemeinde Schwyz ehrt einen Laienschauspieler und Kulturförderer von ganz besonderer Bedeutung: Hanspeter Annen erhält den Kulturpreis 2013 der Gemeinde Schwyz.

Die Reaktion wird einhellig sein und lauten:Der hat es wirklich verdient. Der 64-jährige Hanspeter «Haschi» Annen – er hat übrigens gerade am heutigen 6. Juni Geburtstag – wird am Samstag, 6. Juli, im Rahmen einer offiziellen und würdigen Feier den Kulturpreis der Gemeinde Schwyz entgegennehmen können. Dazu laden derGemeinderat Schwyz ein sowie die Kulturkommission der Gemeinde Schwyz. Die Begrüssung an der Preisverleihung wird Melchior Ulrich halten, die Laudatio Joseph Bättig, und übergeben wird der mit 5000 Franken dotierte Preis durch Gemeindepräsident Hugo Steiner. Melchior Ulrich und Annette Windlin werden durch den Abend begleiten.

Ein grosses Theatertalent

Die Personen des Laudators und der Redner sowie das Rahmenprogramm zeigen, dass hier ein beeindruckender, verdienter Laienschauspieler geehrt wird. Haschi Annen hat seit 1976 in unzähligen Rollen und mit wenigen Ausnahmen jährlich auf der «Bühne 66» gespielt sowie auch in etlichen Japanesenspielen auf dem Hauptplatz und bei vielen Sketches, Kammertheatern und Inszenierungen sein enormes Theatertalent ausleben können. Immer hat er damit das Publikum begeistert. Nicht selten waren Standing Ovations der Lohn für seine professionelle Leistung. Annen hat meist in tragenden,prägenden Rollengespielt, die auch mit zunehmendem Alter immer gewichtiger gewordensind. Er hat sich zum herausragenden Charakterdarsteller entwickelt. Unvergessen sind zum Beispiel seine Hauptrollen in «Der Meteor», in «Die neben uns» oder im «Gefrorenen Herz». Speziell begeistern konnte er sich auch immer für die Freilichtspiele, so in der Reding-Hofstatt, im Maihof, beim Herrengasse-Schulhaus und natürlich 1991 für das «Mythenspiel» auf dem Brüöl. Daneben hat sich Haschi Annen auch immer für den Verkehrsverein, das «Gmeindsfäscht» und viele weitere öffentliche Anliegen und Aufgaben engagiert. Die Gemeinde Schwyz vergibt regelmässig Anerkennungspreise an Kulturschaffende, teils sogar mehrmalspro Jahr.

Kulturpreis nicht regelmässig

Der Kulturpreis der Gemeinde Schwyz wird dagegen wesentlich seltener vergeben, es kann jeweils bis zu fünf Jahre dauern, bis wieder ein Preisträger erkürt wird. Bisher sind folgende neun Kulturpreise vergeben worden: Melk Ulrich, Musiker/Komponist;Paul Schmidig, Schauspieler/Kulturförderer; Emmy Grätzer, Regisseurin; Marie-Louise Wiget, Bildhauerin; Hans Steinegger, Volkskundler; Gilbert Kammermann, Zirkus, Karikaturist; Heidi Weber-Wiget, Kulturförderin Bühne 66Theaterverein; Gertrud Leutenegger, Schriftstellerin. Hanspeter «Haschi» Annen ist also der zehnte Preisträger in der Gemeinde Schwyz

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

06.06.2013

Webcode

www.schwyzkultur.ch/eDqMgJ