Die Stiner Sisters legten sich mächtig ins Zeug und sorgten mit Gesang und mehreren Kostümwechseln für eine heitere Stimmung. Bild Christoph Jud
Die Stiner Sisters legten sich mächtig ins Zeug und sorgten mit Gesang und mehreren Kostümwechseln für eine heitere Stimmung. Bild Christoph Jud

Dies & Das

Internetplattform ist erfolgreich

Das Kulturportal www.schwyzkultur.ch – der grösste Veranstaltungskalender im Kanton – wird komplett erneuert.

Alt Regierungsrat Peter Reuteler leitete vorgestern seine erste Generalversammlung als Präsident des Vereins SchwyzKulturPlus (SKP). Vor den rund 50 anwesenden Mitgliedern im «Wysse Rössli» in Schwyz verlieh Reuteler seiner Freude Ausdruck über ein abwechslungsreiches Vereinsjahr. Der Präsident erwähnte auch den guten Kontakt zu Landammann Walter Stählin, Kulturbeauftragter des Kantons Schwyz, und zum Kulturbeauftragten des Kantons Schwyz, Franz-Xaver Risi.

Webportal wird erneuert

Dank der Erneuerung der Leistungsvereinbarung mit dem Kanton für weitere drei Jahre können nun weitere Kulturanlässe geplant und die Bewirtschaftung des Kulturportals sichergestellt werden. Als äusserst erfolgreich bezeichnete Reuteler das seit 2009 betriebene Kulturportal www.schwyzkultur.ch. Der grösste Veranstaltungskalender des Kantons wurde 2013 über 293 000 Mal besucht. Das Portal wird 2014/15 komplett überarbeitet und 2015 in neuer Form online sein.

Mitgliederzahlen erhöhen

Der Präsident will die Mitgliederzahl des Vereins stark erhöhen und steckt sich dabei ein hohes Ziel in seiner dreijährigen Amtsperiode: «Jede Schwyzer Haushaltung sollte zumindest unser Webportal kennen – idealer wäre, wenn auch jede Haushaltung Mitglied von unserer Institution würde », erklärte Reuteler. Zurzeit zählt der Verein 350 Mitglieder. Das Jahresprogramm sieht 2014 sieben Anlässe exklusiv für Mitglieder und vier öffentliche Anlässe vor. Zu diesen gehört auch das 3. Schwyzer Kulturwochenende 11. bis 13. April.

Unterhaltung aus Amerika

Im Anschluss an die öffentliche GV liessen die Stiner Sisters aus Einsiedeln mächtig Dampf ab. Die Komikerinnen imitieren drei üppig geformte, schrille Amerikanerinnen mit Schweizer Abstammung und unterhalten in «Schwyzerdutsch» mit Akzent das Publikum mit Musik und Gesang (Playback).

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

05.04.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/s8YnSn