Auftritt am Open Air Hoch-Ybrig 2005: Cécile Lüönd verzaubert mit ihrer Stimme und Ausstrahlung.
Auftritt am Open Air Hoch-Ybrig 2005: Cécile Lüönd verzaubert mit ihrer Stimme und Ausstrahlung.

Dies & Das

«Jagged little pill» mit kleinem Revival

Vor zehn Jahren wurde sie gegründet und war dann regional total angesagt: «Jagged little pill», die Alanis-Morissette-Coverband. Nun feiert sie ein Revival.

Cécile Lüönd sitzt an einem Tischchen im Café, lächelt verschmitzt. Noch stets sieht die 35-jährige Brunnerin dem kanadischen Rockstar Alanis Morissette verblüffend ähnlich. Und wehe, sie steht auf der Bühne und singt «You Outta Know», dann wirds erst richtig erstaunlich.

Über 60 Auftritte hingelegt

Vor zehn Jahren gründete Cécile Lüönd zusammen mit Benno Mauri, Alexander Aregger und Martin Arnold die Band «Jagged little pill». Noch vor dem ersten Probetermin hatte man bereits zwei Konzerte gebucht. Die Schwyzer waren gespannt, was da auf sie zukam. Und als es schliesslich so weit war, gefielen «Jagged little pill» so gut, dass sie zu einer regionalen Grösse wurden. Sie spielten über 60 Konzerte – unter anderem an der Beach-Rock-Party Gersau, am Open Air Hoch-Ybrig und im Luzerner Stadtkeller. Im Herbst 2007 spielte die Band – mittlerweile noch durch den Gitarristen Thomas Schmidig und den Keyboarder Richi Marty verstärkt – das letzte Konzert.

«Ich musste Autogramme geben»

Einzelne Mitglieder der Band sind seit einiger Zeit mit «Female» unterwegs, einer Band, die Lieder mit starken Frauenstimmen spielt. «Ich will mich nicht nur auf eine Stimme konzentrieren», sagt Lüönd. Heute höre sie auch nicht mehr so viel Alanis Morissette wie früher. «Ich war damals ein richtiger Fan. Heute bin ich nicht mehr so angefressen.» Damals liess sie sich auch kein Konzert von Alanis Morissette entgehen. So auch nicht, als sie am Zermatt unplugged auftrat. Cécile Lüönd sang am Nachmittag vor dem Konzert spontan mit Reto Burrell in einer Bar zwei Alanis-Morissette-Stücke. «Die Menschen kamen hereingeströmt, sie dachten, dass Alanis Morissette auf der Bühne steht», lacht Cécile Lüönd, «ich musste sogar Autogramme geben, obwohl ich sie über das Missverständnis aufklärte.»

«Dann ist Schluss»

Dieses Jahr wäre «Jagged little pill» zehnjährig geworden. Dies hat Gitarrist Martin Arnold am Martinsmarkt Gersau anlässlich des Warm-ups des Gersauer Herbsts realisiert. Noch am selben Abend schrieb er all seinen ehemaligen Mitmusikern ein SMS. Jeder schrieb noch am selben Abend zurück. «Ja, wir sind an einem Revival dabei!» Dieses Revival dauert drei Konzerte. «Dann ist Schluss», so Lüönd und fügt schmunzelnd an: «Aber sag niemals nie.» Momentan steckt Cécile Lüönd aber viel Herzblut in ihre neue Combo «Take two» mit Thomas Schmidig. «Wir spielen die unterschiedlichsten Covers», erklärt Lüönd. Hat sich die begabte Sängerin nicht mal überlegt, eigene Songs zu schreiben? «Nein, ich kann das einfach nicht. Ich bin eine Sängerin, aber keine Künstlerin.»

Konzert in Seewen

Die Konzerte «Jagged little pill – ten years after» finden am 22. Februar im «The Date» in Zug, am 23. Februar im «Costa Rica» in Altdorf und am 2. März im «Gleis» in Seewen statt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

06.02.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/JZdVEE