TV-Star und Moderator Sven Epiney: Kommt er wirklich am Jahreskonzert der Feldmusik Schwyz an den Drücker? (Bild: Schweizer Fernsehen SF)
TV-Star und Moderator Sven Epiney: Kommt er wirklich am Jahreskonzert der Feldmusik Schwyz an den Drücker? (Bild: Schweizer Fernsehen SF)

Dies & Das

Macht Feldmusik wieder einen Witz?

Vor einem Jahr hätte gemäss Werbung Starkoch Jamie Oliver bei der Feldmusik Schwyz den Kochlöffel schwingen sollen. Es war aber nur ein Werbegag. Jetzt wird mit Sven Epiney fürs Jahreskonzert 2012 geworben. Wird er wirklich moderieren, oder ist das wieder ein Witz?

Für ihr Jahreskonzert 2011 hat sich die Feldmusik Schwyz mutig auf der britischen Insel bedient. Um der eigenen Werbung möglichst Pfiff zu geben, wurde in Schlagzeilgen und gross im Bild mit dem unkonventionellen TV-Koch Jamie Oliver geworben. Der weltweit bekannte Küchenstar war zwar nicht im musikalischen Teil zum Motto «very british» vorgesehen, sondern hätte natürlich dazu aus der MythenForum-Küche britische Spezialitäten servieren sollen. Aufsehen hat diese Werbung erreicht, sogar die Küchenmannschaft des MythenForums freute sich zuerst über den angekündigten Promi-Koch. Wie damals Cornelia Hediger, Präsidentin der Feldmusik Schwyz, erklärte, habe man auf keinen Fall Besucher verärgern oder falsche Erwartungen wecken wollen. Weil man «ein kleiner Fisch» sei, habe man diese Werbung gewagt. Auch wolle man nur zeigen, dass die englische Küche besser als nur «Fish and Chips» sei.

Sven Epiney angekündigt

Jetzt feiert dieses Jahr die Feldmusik Schwyz ihr 125-jähriges Bestehen und wird am 21. April im MythenForum ein Jubiläumskonzert geben. Da musste es wohl wieder was Besonderes sein. Als Moderator für das Konzert wird darum TV-Star Sven Epiney angesagt. Das verleitet schnell zum Verdacht, dass es sich erneut um einen blossen Werbegag handeln könnte, zumal in der Fasnacht ein Seebner Bar-Betrieb mit dem neuen Folk-Pop-Star Andreas Gabalier geworben hat. Aufgetreten ist dann in kurzen Lederhosen und mit Playback aber der Barbetreiber selber. Erlaubt sich die Feldmusik Schwyz also erneut einen Witz? In der Verbandszeitschrift des Schwyzer Kantonalen Musikverbands wird erklärt, dass es sich «keinesfalls um eine Ente handelt». Epiney werde tatsächlich durch den Jubiläumsabend führen. Die Feldmusik wird also irgendwie zum Opfer ihrer letztjährigen Werbung: Nicht alle glauben dieses «erneute » Engagement. Denn immerhin gehört der 40-jährige Epiney als Präsentator von «5 gegen 5», «al dente», «Die grössten Schweizer Hits», der Miss-Schweiz-Wahlen oder desEuropean-Song-Contest nicht zu den Moderatoren, die kostenlos auftreten. Gemäss der Künstleragentur Event & Consulting, Geroldswil, figuriert Epiney in der zweithöchsten Kategorie, mit einer Gage pro Anlass von über 5000 Franken.

Weitere Infos

- www.feldmusikschwyz.ch

- www.svenepiney.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

03.03.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/iaM7Pm