Ab dem 1. Juni das neue Besucherzentrum: Der ehemalige Stall der Ital-Reding-Hofstatt ist ausgebaut worden und wird künftig als Empfangs- und Ausstellungsgebäude genutzt. (Bild: Kilian Küttel)
Ab dem 1. Juni das neue Besucherzentrum: Der ehemalige Stall der Ital-Reding-Hofstatt ist ausgebaut worden und wird künftig als Empfangs- und Ausstellungsgebäude genutzt. (Bild: Kilian Küttel)

Dies & Das

Reding-Haus erhält Besucherzentrum

Die Stiftung Ital-Reding-Haus in Schwyz setzt ihr neues Museumskonzept um. Am 1. Juni wird im umgebauten ehemaligen Stall ein Besucherzentrum eröffnet und das Zeitzeugenprojekt gestartet. Genau richtig zum 400. Geburtstag des Patrizierhauses.

Der Schritt in sein fünftes Jahrhundert ist für das Ital-Reding-Haus auch ein Schritt in eine Neukonzeption. Letztes Jahr hat der Stiftungsrat sich mit einer grundsätzlichen Neukonzeption befasst, indem einerseits die Hofstatt als «unberührtes Ensemble» aufgewertet und zweitens die sozusagen interne Geschichte der Liegenschaft und ihrer Bewohner aufgearbeitet werden sollen, wie Stiftungspräsident Patrick von Reding schildert.

Letzte Bewohner als Zeitzeugen

Dazu gehört, dass die Empfangsfunktion des Museums aus dem Haupthaus zum Eingangsbereich in die Hofstatt hin verlegt wird. Dazu ist der bisher ungenutzte Stall bei den westlichen Pforten um- und ausgebaut worden. Er wird neu als Besucherzentrum genutzt, wo ein Empfangsbereich mit Aufenthaltsraum und Garderoben im Erdgeschoss und ein Ausstellungsraum im Oberschoss realisiert worden sind. Die Bauarbeiten stehen im Schlussspurt, die Eröffnung findet am 1. Juni statt – und zwar verbunden mit dem zweiten Jubiläums-Projekt: einer ersten Ausstellung zum Thema «Zeitzeugen». Diese lässt die jüngere Geschichte der Hofstatt aus dem 20. Jahrhundert lebendig werden und dokumentarisch sichern, indem auch ehemalige Bewohner der Hofstatt zu Wort kommen werden. Alle zwei Jahre soll dann bis 2019 jeweils ein weiteres Jahrhundert der Hofstatt-Geschichte aufgearbeitet, zuerst im Besucherzentrum ausgestellt und anschliessend in den Museumsbetrieb integriert werden. Finanziert werden können der Umbau und die Neukonzeption durch die laufenden Einnahmen. Auch wirkt sich die Tiefzinslage positiv auf die Stiftungsrechnung aus. Die Stiftungsrechnung 2011 weist so einen Mehrertrag von 48 000 Franken aus. Daneben sind weitere Jubiläumsanlässe geplant. So am 25. August ein Kindertag mit «Stärneföifi» und «Caroline Graf & die Superhaasen» sowie am 26. Oktober die Projektvorstellung und gleichzeitig der Spatenstich für die neue Gartengestaltung.

Die Stiftungsversammlung Ital-Reding-Haus findet am Freitag, 31.August (18.00 Uhr), im Gartensaal des Ital-Reding-Hauses statt.

Weitere Infos

- www.irh.ch
Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

09.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/7vyMVM