2017 war für das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz abermals ein sehr erfolgreiches Jahr.  Bild zvg
2017 war für das Forum Schweizer Geschichte in Schwyz abermals ein sehr erfolgreiches Jahr. Bild zvg

Dies & Das

Starke Besucherzahlen

Über 26'257 Personen besuchten das Forum der Schweizer Geschichte im 2017. Die beiden Wechselausstellungen «Was isst die Schweiz» und «Alois Carigiet. Kunst, Grafik & Schellenursli» haben massgeblich zu diesen Erfolg beigetragen.

Seit drei Jahren steigert der Zentralschweizer Standort des Schweizerischen Nationalmuseums seine Besucherzahlen kontinuierlich. Mit attraktiven Wechsel und einer packenden Dauerausstellung sowie einem hochwertigen und abwechslungsreichen Rahmenprogramm ist es dem Forum Schweizer Geschichte im letzten Jahr gelungen, über 26‘257 Besucherinnen und Besucher anzulocken. «Was isst die Schweiz?» stand besonders hoch in der Gunst des Publikums und hatte eine nationale Ausstrahlung. Die Ausstellung warf einen Blick in die Kochtöpfe von Herr und Frau Schweizer und beleuchtete das kulinarische Erbe der Nation aus verschiedenen Blickwinkeln.


Ausstellungs-Ausblick ins 2018


Die Carigiet-Ausstellung läuft noch bis zum 11. März. Ab dem 14. April widmet sich das Forum Schweizer Geschichte mit einer neuen Sonderausstellung dem Feldzug von General Alexander Suworow. Der Russe zog 1799 über die Schweizer Alpen. Der Marsch erlangte tragische Berühmtheit als Suworow für einen Vorstoss von Norditalien nach Zürich über den Gotthard-, Kinizig- und Panixerpass zog. Fast ein Viertel seiner Soldaten überlebten den frühen Wintereinbruch, die ständigen Gefechte und die schlechte Versorgungslage nicht. Das riskante Vorgehen eines erfolgreichen Generals im Hochgebirge hat einen Mythos erschaffen, der bis heute anhält. Die Ausstellung «General Suworow. Grossmächte im Hochgebirge» zeigt die Widrigkeiten des Feldzugs für Soldaten und Einheimische und erzählt, wie Grossmächte und Ideologien sich in den Schweizer Bergen gegenübergestanden sind.

Autor

SchwyzKulturPlus

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

03.01.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/UgaWVC