Am Sonntag fällt die Entscheidung: Erhält Padi Bernhard den Prix Walo in der Sparte Publikumsliebling?
Am Sonntag fällt die Entscheidung: Erhält Padi Bernhard den Prix Walo in der Sparte Publikumsliebling?

Dies & Das

Wird Padi Bernhard Prix-Walo - Publikumsliebling?

Am Sonntag wird im MythenForum Schwyz der Prix Walo verliehen. Unter den Nominierten befindet sich auch der Brunner Sänger Padi Bernhard, er tritt in der Sparte Publikumsliebling an.

Für den Prix Walo, der am Sonntag verliehen wird, sind die üblichen Verdächtigen nominiert: Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart hat drei Chancen, Gölä zwei, «Sennentuntschi» und «Stationspiraten» erhalten nach dem verpassten Filmpreis Quartz eine zweite Chance. Der Berner Büezer-Rocker Gölä ist in den Sparten Pop/Rock und Publikumsliebling des Jahres aufgestellt ─ in denselben, in denen er schon 1998 einen Walo abräumte. Mehrfachtäter unter den neun Publikumslieblings-Kandidaten sind auch Mike Müller und Pepe Lienhard, die das Prädikat 2005 respektive 1980 erhielten. Hanspeter Müller-Drossaart, einer der aktuell fleissigsten Film- und Bühnenschauspieler, könnte Walos in den Sparten Publikumsliebling, Schauspieler und, als Hauptdarsteller in «Dällebach Kari», in der Kategorie Musical abholen.

Live-Übertragung auf Star TV

In der Sparte Publikumsliebling hat es auch der Brunner Padi Bernhard auf die Nominationsliste geschafft. Seine Konkurrenten sind unter anderen Gölä, Mike Müller, Gustav oder Nik Hartmann. In den musikalischen Kategorien gibt es ein Wiedersehen mit den Musikpreisträgern Bligg und Remady in der Sparte DJ/Hip Hop und der Newcomerin Steff la Cheffe, die schon beim Schweizer Musikpreis als bestes neues Talent ausgezeichnet wurde. Letztere konkurriert gegen die Bümplizer X-Factor-Gewinnerin Edita Abdieski und die Luzerner Jodelbuben Florian und Seppli. Die 37. Auflage der Gala wird am Sonntagabend ab 20.00 Uhr von Star TV aus dem MythenForum Schwyz übertragen. (sda/red)

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Dies & Das

Publiziert am

03.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/AaLt9Q