Ein Hundertjähriger flieht aus dem Heim. Eine turbulente Story beginnt. Bild: zvg
Ein Hundertjähriger flieht aus dem Heim. Eine turbulente Story beginnt. Bild: zvg

Film

Der Filmspass beginnt

Das «Bote»- Open-Air-Kino öffnet seine Tore ab Heute Mittwoch auf dem Wintersried-Areal.

Der «Bote» lädt ab Mittwoch zum 21. Open-Air-Kino. Auf dem Programm stehen zunächst der Film «Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand», die Verfilmung des Bestsellerromans von Jonas Jonasson, «Der Goalie bin ig», eine berührende Romanverfilmung und bester Schweizer Film 2014, «Eyjafjallajökull», eine herrlich witzige Beziehungskomödie mit Dany Boon (aus dem Erfolgsfilm «Bienvenue chez les Ch’tis»), und der Film «The Wolf of Wall Street», ein genialer und spannender Film über die Finanzwelt mit Leonardo Di Caprio. Die Filme finden bei jeder Witterung statt, ausser bei Sturm. Telefon 1600 gibt ab 19.00 Uhr Auskunft. Kassenöffnung ist stets um 19.30 Uhr. Nebst dem Spass auf der Leinwand steht den Besuchern auf dem Wintersried-Areal das Gartenrestaurant offen. Zu geniessen gibt es leckere Grill- und andere Spezialitäten ab 18.30 Uhr.

Ein fitter Hundertjähriger

Am Mittwoch, 6. August, wird der Film «Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg und verschwand» mit Robert Gustafsson, Iwar Wiklander und David Wiberg gezeigt. Allan Karlsson hat keine Lust auf das Feiern seines 100. Geburtstags und verschwindet klammheimlich aus dem langweiligen Altersheim in Pantoffeln und mit nur ein paar Münzen in der Tasche. Am Busbahnhof kommt er zufällig an einen Koffer voller Geld und macht sich ohne bestimmtes Ziel auf die Socken. Er findet neue Freunde, muss sich aber auch mit nicht gerade charmanten Ganoven auseinandersetzen. Auf Umwegen gelangt er nach Bali, wo er es sich unter Palmen gut gehen lässt. Mit 100 ist schliesslich noch lange nicht Schluss.

«Goalie» kehrt zurück

Am Donnerstag, 7. August, steht der Film «Der Goalie bin ig» mit Marcus Signer, Sonja Riesen und Pascal Ulli auf dem Programm. Nach einem Jahr im Gefängnis kehrt «Goalie» zurück in seine Heimatstadt Schummertal. «Goalie » ist nun clean, findet bald einen Job und verliebt sich Hals über Kopf in Regula. Doch der Neuanfang gestaltet sich schwieriger als erwartet: Sein bester Freund, den er bei der Polizei gedeckt hat, ist noch tiefer in die Drogen gerutscht und seine neue Liebe bereits vergeben. Als Regula von ihrem Freund verprügelt wird, sieht Goalie seine Chance und fährt mit ihr nach Spanien. Doch die Vergangenheit holt ihn ein.

Eine Beziehung wie ein Vulkan

Am Freitag, 8. August, wird der Film «Eyjafjallajökull» mit Dany Boon, Valérie Bonneton und Denis Ménochet gezeigt. Die geschiedene Beziehung zwischen Valerie und Alain ist ebenso explosiv wie der isländische Vulkan Eyjafjallajökull. Auf dem Hinflug nach Athen, zur Hochzeit ihrer Tochter, müssen sie aufgrund des Ausbruchs dieses Vulkans in München notlanden. Sie sind gezwungen, die restlichen 2100 Kilometer ihrer Reise nach Athen gemeinsam im einzig verbliebenen und heiss umkämpften Mietwagen anzutreten.

Drogen, Alkohol und Frauen

Am Samstag, 9. August, wird der Film «The Wolf of Wall Street» gezeigt mit Leonardo DiCaprio, Jonah Hill und Matthew McConaughey. Der Börsenmakler Jordan Belfort (Leonardo DiCaprio) gründet in den 1990er-Jahren eine Maklerfirma in New York. Dadurch treibt er seine eigenen Verkäufe in die Höhe und verdient mehrere Millionen Euro pro Woche. Damit finanziert er seinen ausschweifenden Lebensstil, geprägt von Drogen, Alkohol und Frauen. Sein Erfolg macht ihn immer übermütiger, und so schreckt er auch vor zwielichtigen Machenschaften mit der New Yorker Unterwelt nicht zurück. Als die Polizei auf Belfort aufmerksam wird, droht alles aufzufliegen.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

06.08.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/w4MQYy