Mit dem Schattenwurf etwas mystisch auch die Präsentation: Filmer Edwin Beeler (links) und Präsentator Daniel Annen. Bild Josias Clavadetscher
Mit dem Schattenwurf etwas mystisch auch die Präsentation: Filmer Edwin Beeler (links) und Präsentator Daniel Annen. Bild Josias Clavadetscher

Film

Fasnacht und Greiflet im Bonustrack

Was macht ein Filmer mit Aufnahmen, die zwar gedreht worden sind, aber im Film keinen Platz hatten? Man zeigt sie den betroffenen Akteuren als Bonustrack. Gestern den Nüsslern und Greiflern in Schwyz.

Das Kulturwochenende hat auch den grossen Vorzug, dass Archiviertes, Vergrabenes,Verborgenes und Unbekanntes sichtbar wird. Bei einem Filmer kommen diese Trouvaillen sogar bewegt und vertont daher. Man erinnert sich: Edwin Beeler, Regisseur und Filmer mit Rothenthurmer Wurzeln, hat Anfang 2011 den Dokumentarfilm «Arme Seelen» ins Kino gebracht. Darin ist das Schwyzerische gut vertreten.

Viel Schwyzerisches

Bei den Dreharbeiten sind auch viele Sequenzen aufgenommen worden, die im Hauptfilm keinen Platz gefunden haben. Diese Szenen sind nun gestern dank Vermittlung der Schwyzer Nüssler im Kino MythenForum gezeigt worden. Zu sehen waren Ausschnitte vom Übersitz in Meiringen, vom Chlausjagen Küssnacht, vom Priischlepfe in Schwyz, von Meister-Chlepfer Werner Fässler in Arth, vom Nüsseln, dem Güdelmändig und vom Blätzverbrennen in Schwyz und vom Aschermittwoch. All diese Szenen sind übrigens als Bonustrack auf der DVD zum Film enthalten.Auch wenn die gestrige Vorführung nur kurz gehalten war: Das Mystische und Geheimnisvolle dieses Brauchtums kam voll zum Tragen.

Kontakt/Bestellung:

www.arme-seelen.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

23.04.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/vTPcna