Der Luzerner Regisseur Chris Bucher und Schauspiel-Profi Walter Andreas Müller hatten während dem Dreh von «Tyfelstei» sichtlich Spass.
Der Luzerner Regisseur Chris Bucher und Schauspiel-Profi Walter Andreas Müller hatten während dem Dreh von «Tyfelstei» sichtlich Spass.
Der Dreh wird scharf beobachtet: Silvan Schindler (Licht), Chris Meier (Ton, im Hintergrund ), Severin Gmünder (Kamera), Chris Bucher (Regie).
Der Dreh wird scharf beobachtet: Silvan Schindler (Licht), Chris Meier (Ton, im Hintergrund ), Severin Gmünder (Kamera), Chris Bucher (Regie).
Schwyzer Film mit Staraufgebot - 1

Film

Schwyzer Film mit Staraufgebot

Der Schwyzer Film «Tyfelstei» wird im April in Luzern uraufgeführt. Walter Andreas Müller spielt im Mystery-Thriller mit.

Bereits die ersten Szenen sind schaurig. Über dem Gotthardpass ziehen dunkle Wolken auf. Ein Anhalter nimmt eine Frau mit. Es kracht. Das Auto knallt mit voller Wucht gegen den Teufelsstein. Als der Fahrer Mike wieder aufwacht, befindet er sich in einem Bergdorf, das wegen heftigem Unwetter von der Aussenwelt abgeschnitten ist. Seit dem Unfall wird er von fürchterlichen Albträumen geplagt, in denen immer wieder die mysteriöse Anhalterin auftaucht. Eine Botschaft aus dem Jenseits? Zusammen mit der ebenfalls festsitzenden Zürcher Journalistin Laura Wenger stellt er Nachforschungen im Dorf an. Sie stossen auf dunkle Machenschaften, die tief in die Schweizer Geschichte zurückführen, als die verzweifelten Dörfler einen Pakt mit dem Teufel eingingen. Der Mystery-Thriller wurde in Hospenthal, im Tessin in einem stillgelegten Sanatorium und im Kollegi Schwyz gedreht. Für die Dreharbeiten bei der Schöllenenschlucht durfte man sogar eine halbe Stunde lang die Strasse sperren. Der Luzerner Regisseur und Autor Chris Bucher hat die Idee des Films vor fünf Jahren lanciert. Damals war er noch an der Schauspielschule. Mit dem Schwyzer Andreas Christen von der Film Association Schwyz (FAS) fand er einen Produzenten. Deswegen wirkten auch viele Schwyzer beim Dreh des Films mit: als Statisten, Assistenten und Runner. Der Schwyzer Silvan Schindler zeichnet für das Licht verantwortlich, Ramon Kündig hat die Filmmusik komponiert. Der Dreh des Films wurde mit 9000 Franken realisiert, mit der aufwendigen Postproduktion belaufen sich die gesamten Produktionskosten auf rund 20 000 Franken.

Drehbuch in die Hand gedrückt

Für die Hauptrollen im Film wurden professionelle Schauspieler gesucht. Unter anderem spielen Walter Andreas Müller, Tobias Fischer (Achtung, Fertig, WK!), Lisa Maria Bärenbold (Das Missenmassaker) und Hans-Peter Ulli (Champions) mit. «Ein Schauspiel-Kollege von mir kennt Walter Andreas Müller und hat ihm vor geraumer Zeit das Drehbuch in die Hand gedrückt», so Bucher. Er habe sich spontan bereit erklärt, die Rolle des Pfarrers zu übernehmen. «Es war super, mit Profis zu arbeiten. Auch wenn es mir damals als 25-Jährigem unangenehm war, Walter Andreas Müller Regieanweisungen zu geben», lächelt Chris Bucher.

Aufführungen

Am 8. April um 20.15 Uhr feiert der Mystery-Thriller «Tyfelstei » im Kino Moderne in Luzern Premiere. Am 16. Mai um 21.00 Uhr wird der Film im Kult-Turm in Brunnen gezeigt. Regisseur Chris Bucher und Silvan Schindler (Licht) werden vorgängig über die Machart des Films Auskunft geben.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Film

Publiziert am

26.03.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/e8QUSb