Ihre erste Ausstellung präsentiert die junge Künstlerin Adriana Hartmann ab Samstag in Schwyz.
Ihre erste Ausstellung präsentiert die junge Künstlerin Adriana Hartmann ab Samstag in Schwyz.

Kunst & Design

Eine tierisch lebendige Künstlerin

Es wird tierisch wild im Schwyzer Shop «3Sixty»: Die Jungkünstlerin Adriana Hartmann zeigt ihre Bilder und selber gemalten Shirts. Für die 21-Jährige ist es die allererste Ausstellung.

Adriana Hartmann sprudelt vor Ideen, Kreativität ist bei ihr Alltag. Sei einem Jahr malt sie unentwegt. Vor allem Tiere und Menschen. «Mir gefällt die Lebendigkeit in den Bildern. Tiere und Menschen strahlen ein Gefühl aus, Wärme oder Zufriedenheit », sagt Hartmann. Die Jungkünstlerin hat ihre allererste Vernissage vor sich. Am Samstag zeigt sie im Schwyzer Shop «3Sixty» rund zehn Bilder. In erster Linie zieren ihre Bilder Wildtiere. Aber auch Stalltiere wie Schweine und Ziegen hat sie auf der Leinwand inszeniert. Adriana Hartmann recherchiert jeweils über eineTierart im Internet. Sie guckt sich Bilder an, Verhaltensweisen, Auffälligkeiten, Details. Anschliessend malt sie ein Bild aus ihren Entdeckungen. «Auf dem Bild kann man die Realität abändern, sodass das Motiv abstrakt, aber doch realitätsnah wirkt», meint Hartmann.

Zuerst Medizin, dann Kunst

Schon im Kindergarten fiel Adriana Hartmann durch ihr Zeichentalent auf. «Damals waren vor allem Pferde und Hunde das Motiv», lächelt sie. Später waren es vorwiegend Wölfe und Füchse, die ihr Interesse weckten. «Das Mystische gefällt mir», sagt sie. Eigentlich wollte Adriana Hartmann schon früh den Kunstweg einschlagen. «Durch einen Skiunfall kam ich jedoch mit der medizinischen Versorgung in Kontakt», sagt sie, «ich entschied mich, Medizin zu studieren.» Ein Jahr lang tat sie dies denn auch, bis sie sich im Studium eingeengt fühlte. «In jeder freien Minute zu Hause malte ich wie verrückt», erzählt Hartmann, «ich musste ausbrechen.» Im Herbst gab sie das Medizinstudium für die Kunst auf. Im kommenden August beginnt sie ihr Studium an der Hochschule für Design und Kunst in Luzern.

Selber bemalte Shirts

Die 21-jährige Jungkünstlerin freut sich sehr auf ihre erste öffentliche Ausstellung. Sie zeigt nicht nur eine Auswahl ihrer Bilder, sondern auch selbst bemalte Shirts. «Der Verkauf der Shirts läuft sehr gut», sagt Hartmann. Angefangen hat alles mit einem eigenen Shopping-Wunsch. «Ichhabe ein T-Shirt im Internet gesehen, das mir so gut gefielt dass ich es unbedingt haben musste. Doch es war leider ausverkauft», sagt sie. So hat sie sich das Shirt mit Wolfmotiv gleich selber gemalt. Daraufhin sei sie mehrmals auf ihr Shirt angesprochen und mit T-Shirt-Wünschen eingedeckt worden. «Seither produziere ich laufend Shirts», sagt Hartmann. Neuerdings sind neben Tiermotiven auch Indianermotive zu erstehen. «Und wer einen speziellen Motivwunsch hat, darf diesen auch gerne bei mir vorbringen. Ich mache auch Auftragsarbeiten.» Alle Bilder und die Shirts kann man an der Ausstellung kaufen. «Meine Kunst ist bezahlbar, kein Bild kostet über 1000 Franken», sagt Hartmann. Ihr Wunsch ist es allerdings schon, einmal von der Kunst leben zu können. «So wie Erni oder Knie», ergänzt sie. Tut es nicht weh, ein Bild zu verkaufen? «An den neusten Bildern hänge ich immer am meisten», sagt die Schwyzerin, «wenn ich dann allerdings sehe, wie eines meiner Bilder die Stube eines anderen Menschen ziert, erfüllt mich das mit Stolz und Freude.»

Vernissage am Samstag

Die Ausstellung «Wild Spirits» von Adriana Hartmann dauert vom 4.
bis 18. Mai. Die Vernissage findet am Samstag von 14.00 bis 19.00
Uhr statt. Es sind rund zehn Bilder und die neue Shirtkollektion zu sehen.
Der Shop «3Sixty» liegt an der Reichsstrasse 4 in Schwyz.


Infos


http://adrianahartmann.blogspot.ch

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

01.05.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/mFEB21