Das Werk «Baumhaus» von Sämi Hofmann beeindruckt mit einer intensiven Farbigkeit. Bild David Bürgi
Das Werk «Baumhaus» von Sämi Hofmann beeindruckt mit einer intensiven Farbigkeit. Bild David Bürgi

Kunst & Design

Farbenknaller im Ratskellergässchen

Im Dolce-Vita-Ambiente eröffnete Kunst & Kleider am Samstag die farbenfrohe Ausstellung von Sämi Hofmann.

Unter dem honiggelben Sonnenschirm lässt ein italienischer Imbiss in der Ratskellergasse Ferienstimmung aufkommen. Der leichte Luftzug über den Pflastersteinen sorgt trotz hochsommerlichen Temperaturen für eine angenehme Erfrischung. Die farbenfrohe Vernissage bei Kunst & Kleider lädt zum Verweilen ein.

Klare Formen, satte Farben

Die Gemälde und plastischen Objekte des Luzerner Künstlers Sämi Hofmann bestechen mit klaren Formen und satten Farben – eine lebhafte Comicwelt eröffnet sich dem Betrachter. Hofmann hat «ein ungeheures Gespür für Farben», erklärt Ausstellerin Esther Gwerder begeistert. Hofmanns künstlerische Ader ist vererbt. Als Kind eines Kunstlehrers und einer Innendekorateurin hat er früh Zugang zu kreativem Schaffen und künstlerischer Literatur. Mit rund 20 Jahren wird er selber aktiv. Mit Musik und Malen verschafft er sich Luft, lässt Dampf ab, erhält ein Lebenselixier, erzählt Hofmann. Inspiration erhält Hofmann stark von seiner Umwelt. «Die Dächer und Perspektiven der städtischen Industriestrasse habenmich total beeinflusst», erzählt er. «Manchmal sitze ich einfach nur am Fenster, schaue hinaus und sauge auf wie ein Schwamm.»

Kunst mit Wiedererkennungseffekt

In der Luzerner Kunst- und Musikszene ist Sämi Hofmann ein Urgestein. Seit 1992 ist er alias Sammy Moped als Drummer mit der Kult-Punkrockband Moped Lads unterwegs. Doch nicht nur musikalisch trägt Hofmann Entscheidendes zur Szene in Luzern bei: Seine charakteristischen Acrylgemälde auf Leinwand, Pappe oder Holz zieren viele Luzerner Beizen.

Die Ausstellung von Sämi Hofmann bei Kunst & Kleider (Ratskellergasse 2 in Schwyz) ist zugänglich bis am 25. Juli.

Bote der Urschweiz (David Bürgi)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Kunst & Design

Publiziert am

08.06.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/8h38nP