Im Schwyzer Rathaus findet die Buchvorstellung über Blunschys Leben statt.
Im Schwyzer Rathaus findet die Buchvorstellung über Blunschys Leben statt.

Literatur

Ein Buch über Blunschys Leben

Am Mittwoch, 7. Juli, wird in Schwyz das Buch «Ein Leben für mehr soziale Gerechtigkeit» über Elisabeth Blunschy-Steiner vorgestellt.

Die Albert Koechlin Stiftung stellt am 7. Juli im Schwyzer Rathaus das Buch «Ein Leben für mehr soziale Gerechtigkeit» aus der Buchreihe «Innerschweiz auf dem Weg ins Heute» vor. In der Buchreihe schildern Persönlichkeiten der Zeitgeschichte Lebenserinnerungen. Im aktuellen Band «Ein Leben für mehr soziale Gerechtigkeit» kommt Elisabeth Blunschy-Steiner zu Wort. Die 1922 in Schwyz geborene Rechtsanwältin engagierte sich in den Jahren 1971 bis 1987 als Nationalrätin und war 1977 erste Nationalratspräsidentin. Im Zentrum ihrer politischen Arbeit stand die Würde der Frau als gleichberechtigte Partnerin in Gesellschaft, Beruf und Familie. 1982 wurde sie Ehrendoktorin der Theologischen Fakultät Luzern.

Zusammen mit Blunschy erarbeitet

Die Schriftstellerin Heidy Gasser hat als Mitautorin das Manuskript zusammen mit Blunschy überarbeitet, ergänzt und vollendet. Die Albert Koechlin Stiftung AKS wurde 1997 in Luzern als private Stiftung errichtet. Die Stiftung bezweckt auf der Basis der Gemeinnützigkeit die Förderung und Unterstützung von Menschen in bedrängenden Situationen. Sie schafft und unterstützt auch Institutionen, die sich mit solchen Menschen befassen. Wirkungsfeld der Stiftung liegt im Gebiet der Innerschweiz.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

14.06.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/ySXnj8