Kantonsbibliothekar Markus Rickenbacher: Seit letztem Herbst führt die Kantonsbibliothek die neue Kategorie Sachbücher für kleine Kinder. Bild Franz Steinegger
Kantonsbibliothekar Markus Rickenbacher: Seit letztem Herbst führt die Kantonsbibliothek die neue Kategorie Sachbücher für kleine Kinder. Bild Franz Steinegger

Literatur

Mehr jugendliche Leser als Ziel

Die Kantonsbibliothek in Schwyz will vermehrt Kinder und Jugendliche als Kunden gewinnen. Dies soll mithelfen, den leichten Rückgang von Ausleihen im letzten Jahr wieder aufzufangen.

Mit 141 848 Ausleihen im vergangenen Jahr registrierte die Kantonsbibliothek Schwyz zwar das zweithöchste Ausleihergebnis aller Zeiten. Und dies, obwohl die Kantonsbibliothek am Gemeindefestsamstag und zwischen Weihnachten und Neujahr geschlossen blieb, sodass fünf Ausleihtage weniger als im Vorjahr zu verzeichnen waren. Dennoch musste gegenüber dem Vorjahr ein Rückgang von 731 Ausleihen registriert werden. Sehr hohe Ausleihzahlen werden nach wie vor bei den Sachbüchern registriert. Bei den Kinder- und Jugendbüchern musste hingegen ein geringer Rückgang derAusleihen zur Kenntnis genommen werden.

Nach den Alten die Jungen

Mit Erfolg wurde auch im vergangenen Jahr ein Hauptaugenmerk auf die älteren Nutzer gerichtet. In Zusammenarbeit mit der Pro Senectute wurden zwei speziell auf die Bedürfnisse von älteren Nutzern gestaltete Führungen angeboten. Das Ergebnis: Die Nutzergruppe der über 60-Jährigen stieg um neun Prozent an. «Im Jahr 2012 wird die Kinder- und Jugendabteilung in den Fokus gerückt. Es soll im Untergeschoss der Bibliothek eine kleine, neue Jugendabteilung beziehungsweise Jugendecke geschaffen werden», schreibt Kantonsbibliothekar Markus Rickenbacher in seinem Jahresbericht. Zudem sollen spezielle Führungen für Schulklassen angeboten werden. Mit dieser Massnahme soll verhindert werden, dass die Zahl der Nutzer und Neueinschreibungen weiter sinkt.

Abwärtstrend Einhalt gebieten

Von den fast 8000 Leserinnen und Lesern, die Ende Jahr in der Kantonsbibliothek an der Rickenbachstrasse 24 eingeschrieben waren, benutzten etwas mehr als die Hälfte, nämlich 4466, im vergangenen Jahr die Bibliothek aktiv als Entleiher. 40 Prozent dieser aktiven Benutzer sind 25-jährig und jünger, 30 Prozent zwischen 26 und 45 Jahren und 30 Prozent älter als 45 Jahre. 703 Personen haben sich neu eingeschrieben. Die Zahl der Neueinschreibungen sank wieder ein wenig (Vorjahr 737). Da aber gleichzeitig auch die Anzahl von Personen stieg, deren Ausweis gelöscht wurde (weil diese fünf Jahre lang keine Ausleihen mehr getätigt haben), will man nun durch gezielte Werbung wie Schulführungen und Öffentlichkeitsarbeit diesem Abwärtstrend Einhalt gebieten.

3916 Neueingänge katalogisiert

Die Zahl der in der Kantonsbibliothek angebotenen Medien ist auch im letzten Jahr gestiegen. 3916 Neueingänge wurden katalogisiert, sodass der mit EDV katalogisierte Gesamtbestand nun auf 94 158 gestiegen ist. So stehen nun beispielsweise neu über 11 600 Sachbücher und über 8000 deutsche Belletristikbücher zur Ausleihe zur Verfügung. Andererseits sind aus der Freihandabteilung fast 1500 veraltete oder zerlesene Titel ausgeschieden. Im Freihandbereich, wo die Aktualität besonders wichtig ist, konnte der Bestand um acht Prozent erneuert werden. Dabei konnten 113 Titelvorschläge, welche von Kunden gemacht worden waren, berücksichtigt werden.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Literatur

Publiziert am

27.01.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/c9NCyL