Applaus für die Feldmusik Schwyz: Sie sorgte für eine beschauliche Stimmung in der Pfarrkirche. Bild Ilona Scheiber
Applaus für die Feldmusik Schwyz: Sie sorgte für eine beschauliche Stimmung in der Pfarrkirche. Bild Ilona Scheiber

Musik

Besinnliche Töne in der Pfarrkirche

Die Feldmusik Schwyz stimmte am Sonntagabend ein zahlreiches Publikum mit einem besinnlichen Programm auf die kommenden Weihnachtstage ein. Mit ihren teils fröhlichen, teils ruhigen Klängen sorgte sie für eine warme, beschauliche Stimmung.

Mit «Triumph des Himmels» eröffnete die Feldmusik Schwyz in der Pfarrkirche St. Martin ihr weihnachtliches Programm. Das berühmte Weihnachtslied «Hark, the Herald Angels sing» wurde dabei auf neue, imposante Weise interpretiert und war ein grossartiger Auftakt. Ruhig ging es weiter mit «Let Me Weep», bei dem das Publikum nachdenklich gestimmt wurde. Auch das irische Volkslied «The Last Rose of Summer» bewegte die Zuhörer und liess sie dem vergangenen Sommer nachtrauern. Darauf folgte die barocke «Ouvertüre d-Moll», die mit ernsten und tiefen Klängen überzeugte.

Emotional tiefsinnig bis pompös

Mit «Largo» von Händel wurde es noch einmal emotional-tiefsinnig, bevor die Feldmusik mit dem «Friedensmarsch » vonWagner fröhlichereTöne anschlug. Ihm folgte das pompöse «The Golden Age Suite», das die Kirche fast zum Erbeben brachte. Bei «Largo – Der Winter» aus Vivaldis «Die vier Jahreszeiten» konnte das Publikum den ruhigen Schneefall beinahe sehen und spüren. «Der Kalif von Bagdad» fing bedächtig an und steigerte sich dann zu einem fröhlichen Lied, das den Abend perfekt abrundete.

Nicht ohne Zugabe

Die begeisterten Zuhörer liessen die Musikanten natürlich nicht ohne Zugabe gehen, und so kam man noch einmal in den Genuss der besinnlichen Weihnachtsstimmung, die die Feldmusik Schwyz erfolgreich verbreitete. Ihre ruhigen Stücke, zeitweise von fröhlichen Melodien durchbrochen, verzauberten das Publikum, und zum Schluss trauerte keiner mehr dem vergangenen Sommer nach, sondern man freute sich auf die bevorstehende Weihnachtszeit und die damit verbundene Freude und Gemeinschaft.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

07.12.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/CUWSZX