Cornelia Morokutti und das Korps der Feldmusik Schwyz erfüllten den Saal mit einem bunten Strauss von Hit-Melodien. Bilder Christoph Jud
Cornelia Morokutti und das Korps der Feldmusik Schwyz erfüllten den Saal mit einem bunten Strauss von Hit-Melodien. Bilder Christoph Jud
Stefan Schmidt an der Bassklarinette
Stefan Schmidt an der Bassklarinette

Musik

Bündner Steinbock grüsst Berner Bär

Bündner und Berner Melodien erklangen im MythenForum in Schwyz: Der Konzertabend der Feldmusik Schwyz war ein Genuss – auch kulinarisch.

Am Samstagabend lud die Feldmusik Schwyz die Zuhörer des Konzertabends auf eine musikalische Reise durch die Deutschschweiz ein. DemMotto «Allegra Bern!» entsprechend war die Bühne im MythenForum in Schwyz je einseitig mit einem Steinbock und einem Bär aus Karton dekoriert: Bündner Steinbock grüsst Berner Bär. Selbst für die Moderation an diesem Abend hatte die Feldmusik Schwyz stilgerecht eine Bernerin engagiert. Martina Waber ist gebürtige Bernerin und wohnt seit geraumer Zeit im Bezirk Schwyz. Ausgeschrieben wurde der Anlass als ein kulimusikalischer Hochgenuss durch die Schweiz. Die Besucherinnen und Besucher kamen in den Genuss eines 3-Gang-Menüs mit musikalischer Begleitung. Und beides war wiederum auf die beiden Kantone Graubünden und Bern ausgerichtet.

Rätoromanisch bis Bärndütsch

Die Dirigentin Cornelia Morokutti hatte mit den 35 Musikantinnen und Musikanten der Feldmusik Schwyz eine Palette von rätoromanischen und Berner Kompositionen einstudiert. Da durfte die rätoromanische Hymne «La sera sper il lag» des Laaxer Komponisten Gion Balzer Casanova nicht fehlen, genauso wenig wie von Berner Seite ein Medley von Polo-Hofer-Hits (und Rumpelstilz). Neu für die meisten Ohren war wohl, Mani Matters Hit «Hemmige» in einem Arrangement für Blasmusik zu hören. Dieser Ohrwurm, auf Blechinstrumenten gespielt, gefiel dem Publikum im MythenForum offensichtlich sehr gut. Der kräftige Applaus war eindeutig. Ein anderer Ohrwurm, der die Feldmusik Schwyz präsentierte, ist «Up in the Sky» von der Formation 77 Bombay Street. Die vier Bandmitglieder – alles Brüder – wohnen im Kanton Graubünden. Mit «Up in the Sky» punktete die Feldmusik ebenso beim Schwyzer Publikum.

Bote der Urschweiz (Christoph Jud)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.05.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/ViPvWT