Der Frauenchor Schwyz und das Trio Räss (im Vordergrund) harmonierten bestens, sicher geführt durch den Dirigenten Stefan Meyer. Bild Ruth Auf der Maur
Der Frauenchor Schwyz und das Trio Räss (im Vordergrund) harmonierten bestens, sicher geführt durch den Dirigenten Stefan Meyer. Bild Ruth Auf der Maur

Musik

Ein bunter Reigen Schweizer Lieder

Drei tolle Konzerte bot der Frauenchor Schwyz mit Liedern
aus der ganzen Schweiz. Bereichert wurde ihr Programm mit dem Trio Räss.

Die bunt gekleideten Frauen mit Edelweisshemd vermochten die Zuhörerinnen und Zuhörer schon von Beginn weg zu fesseln. Sie sangen auswendig Lieder aus allen vier Sprachregionen der Schweiz. Neben bekannten Melodien wie «Wenn eine tannigi Hose het» oder dem Fribourger «Le ranz des vaches (Lyô-ba ...)» überzeugten auch unbekanntere Lieder, zum Beispiel das romanische mit dem Namen «Utuon» (Herbst) oder «Spazzacamin» aus dem Puschlav. Das Konzert im Foyer West des Kollegis abzuhalten, war eine clevere Idee – so standen dem Frauenchor und dem Trio Räss mehr Platz zur Verfügung.

Publikum zum Mitsingen animiert

Die Frauen hatten das Foyer mit bäuerlichen Gegenständen und passenden Bildern liebevoll dekoriert. Beim Quodlibet mit bekannten Schweizer Volksmusik- Melodien wurde das Publikum zum Mitsingen animiert: Das jeweilige Frauenregister stellte sich hinter dem viergeteilten Publikum auf und unterstützte so die Besucherinnen und Besucher.

Originelles Trio mit Vibrafon, Hackbrett und Kontrabass

Das Trio Räss begleitete die Lieder der Frauen originell und gekonnt – was klanglich bestens harmonierte und die Lieder bereicherte. Dazwischen spielte das Trio mehrmals alleine auf und spielte in vielen Facetten und Klangfarben aus dem Fundus der schweizerischen und bayrischen Volksmusik, oft mit einem Augenzwinkern.

Bote der Urschweiz (Ruth Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.06.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/b7NruT