Gabriela Bürgler (rechts) begeisterte mit ihrer starken Sopranstimme ein grosses Publikum im Chupferturm. Bild Christian Ballat
Gabriela Bürgler (rechts) begeisterte mit ihrer starken Sopranstimme ein grosses Publikum im Chupferturm. Bild Christian Ballat

Musik

Ein echt klassisches Heimspiel

Gabriela Bürgler sang in ihrem ehemaligen Musikschulhaus klassische Weltlieder, begleitet von Maria Efstathiou.

Besonderer Auftritt für die in Schwyz aufgewachsene und mittlerweile weltweit erfolgreiche Sopranistin Gabriela Bürgler: «Es ist schon speziell, wenn man in dem Haus auf der Bühne steht, in dem man den Musikschulunterricht besucht hat.» Zusammen mit der griechischen und ebenso weltweit gefragten Gitarristin Maria Efstathiou präsentierte Gabriela Bürgler Lieder vom ganzen Planeten. Entsprechend der Herkunft der Stücke hiess das Programm passend «canciones, chansons, songs, lieder, cançoes».

Geschichten, die das Leben schreibt

Die «Schwyzerin» erklärte die nicht deutsch gesungenen Lieder mit kurzen, humorgespickten und träfen Worten. So beklagt sich etwa eine Mutter bei ihrer Tochter, dass diese ihre Unschuld verloren habe. Die Tochter wehrt sich: «Die Küchenschabe hat die Unschuld gefressen.» Es war ein Entschuldigungsversuch, der bei der Mutter nicht fruchtete, denn: «Küchenschaben haben keine Zähne.» Gut 130 Gäste zeigten sich von diesem Konzertabend im Chupferturm hellauf begeistert, der Applaus forderte Zugabe um Zugabe. Der Stimme von Gabriela Bürgler will man noch lange weiter zuhören. Sie versteht es dazu auch, dass selbst in den hohen Tönen die Worte gut verständlich sind. Das einfühlsame und leidenschaftliche Spiel vonMaria Efstathiou gab dem durchwegs tollen Konzertabend eine zusätzlich besondere Note.

Bote der Urschweiz (Christian Ballat)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

16.11.2015

Webcode

schwyzkultur.ch/k3AAYt