Neues und altes Präsidium: (von links) Gabi Burkhalter, Monika Girsberger und Pia Suter.
Neues und altes Präsidium: (von links) Gabi Burkhalter, Monika Girsberger und Pia Suter.

Musik

Ein neues Präsidium und ein neuer Dirigent

An der 90. GV des Evangelischreformierten Kirchenchores Brunnen-Schwyz standen der Wechsel im Präsidium und in der Chorleitung im Mittelpunkt.

Im «Ratskeller» Schwyz begrüsste Monika Girsberger zum letzten Mal in der Funktion als Präsidentin die versammelten Mitglieder und den Dirigenten. Die scheidende Präsidentin verlas den umfangreichen Jahresbericht über das bewegte vergangene Jahr, wobei ihre langjährige, mit viel Engagement verbundene Tätigkeit im Vorstand als Aktuarin und Präsidentin fast zu kurz kam. Von den 27 Jahren Chormitglied war sie 24 im Vorstand, davon 12 als Aktuarin und 12 Jahre als Präsidentin. Als sie dieses Amt im Jahr 2001 übernommen hatte, stand der Chor vor der Auflösung.

Glücksfall

Ein Glücksfall war dann, dass Hansjörg Römer als Dirigent gewonnen werden konnte. Mit ihm kam neuer Schwung, der Chor übte moderne, klangvolle Kirchenmusik ein, alle zwei bis drei Jahre wurden Konzerte aufgeführt. Den Anfang machte im Jahr 2006 das Bonhoeffer-Oratorium, es folgten die von Hansjörg Römer komponierten Liederzyklen «Bewegt» (Passionsgeschichte), «Herz & Hände» (über Lotti Latrous) und 2012 als krönender Abschluss «Pace e bene». Dieses Werk über Franz von Assisi mit Texten von Thomas Prelicz war denn auch der musikalische Höhepunkt des Jahres. Die Uraufführung am 22. September in der Klosterkirche Ingenbohl und die beiden Aufführungen im Chilezentrum Schwyz und in der reformierten Kirche in Wollerau (Wilen) fanden in übervollen Kirchen vor einem begeisterten Publikum statt.

Kummer ist neuer Dirigent

Leider bedeuteten diese drei Konzerte gleichzeitig den Abschied von Hansjörg Römer. Der Vorstand musste auf Dirigentensuche gehen, nach einigen Irrungen und Wirrungen fand man in David Kummer einen würdigen Nachfolger. Seit 22. Oktober ist der neue musikalische Leiter in Amt und Würden, die ersten beiden Auftritte am ersten Advent und am Heiligen Abend gelangen schon sehr gut.

Neues Co-Präsidium

Monika Girsberger schritt sodann zu ihrer letzten Amtshandlung, die Ersatzwahl für ihre Nachfolge. Die vom Vorstand gutgeheissene Co-Präsidiumslösung erhielt vorgängig die Zustimmung von der Mehrheit der Mitglieder. Die beiden vorgeschlagenen Kandidatinnen Gabi Burkhalter und Pia Suter wurden somit als Co-Präsidentinnen einstimmig mit Applaus gewählt. Sogleich übernahmen die beiden neuen den Vorsitz und führten die übrigen Wahlen durch. Neu zu besetzen waren noch die Posten Kassier und Materialverwaltung. Mit grossem Applaus ohne Gegenstimmen wurden Anita Fässler als neue Kassierin und Bea Biel als neue Materialverwalterin gewählt. Zum Schluss wurde noch Andreas Burkolter als Aktuar wiedergewählt.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.04.2013

Webcode

www.schwyzkultur.ch/JBsxkX