TV-Botschaft von Ian Holmes für Ernst Ehrler. Bild Kurt Zurfluh
TV-Botschaft von Ian Holmes für Ernst Ehrler. Bild Kurt Zurfluh

Musik

Ein Schotte spielt Schwyzer Volksmusik

Ian Holmes hat das Schwyzerörgeli dank Dolfi Rogenmoser und Ernst Ehrler entdeckt.

In diesen Tagen hat Ernst Ehrler an der Rickenbachstrasse 48 in Schwyz wieder Post aus Schottland erhalten: Ian Holmes hat ihm eine Dokumentation gesandt, wo er in einer Fernsehsendung mit dem Schwyzerörgeli und dem Akkordeon Schweizer Volksmusik-Kompositionen spielt. Die Begeisterung des Musikers in Dumfries für urchige Schweizer Klänge hat vor Jahrzehnten angefangen, als er über den Kurzwellensender Schwarzenburg erstmals Radio aus der Schweiz hörte. Er fuhr schnurstracks nach Adelboden, weil er von den Tänzen vombekannten Thuri Brügger so begeistert war, dass er diesen im Berner Oberland aufsuchte.

«Ländlercrazy Scotsman»

In Adelboden spielten zu diesem Zeitpunkt auch der legendäre Schwyzerörgeler Dolfi Rogenmoser aus Oberägeri und Pianist Ernst Ehrler. Dieser hatte einen längeren Australien-Aufenthalt hinter sich und konnte sich dementsprechend gut mit Ian Holmes in englischer Sprache verständigen. «So entstand eine langjährige Freundschaft, die bis heute anhält», fasst Ernst Ehrler zusammen, der den heute 79-jährigen Volksmusikfan aus Schottland «Ländlercrazy Scotsman» nennt. Ian Holmes selber war ein gefragter Akkordeonist, war aber sofort auch Feuer und Flamme für das Schwyzerörgeli und das Miniörgeli, die er heute beide bestens beherrscht. Er ist in seinem Land auch mehrmals für seine Musik ausgezeichnet worden.

«Gluck-Gluck-Schottisch»

Auf Einladung von Ian Holmes konnten dann Ernst Ehrler und Dolfi Rogenmoser zusammen mit Willi Zahner in Schottland mehrmals auftreten, so in Perth an einem Galakonzert vor 1200 Zuhörern. Der Gastgeber spielte selber mit und gab den «Gluck-Gluck-Schottisch » von Chaschbi Gander sowie die Komposition «Bertel’s 50. Geburtstag» von Ernst Ehrler zum Besten. Dieser Titel ist dem legendären Ingenbohler Akkordeonisten Albert Lüönd gewidmet. Er ist ebenfalls auf einem Tonträger sowie in einem Notenheft von Ian Holmes verewigt, was für Ernst Ehrler «eine grosse Ehre ist», wie er sagt.

Besuche in Schwyz

Ian Holmes wurde zu einem bekennenden Schweizer Fan, der mit seiner Frau Margaret insgesamt 13 Mal in der hiesigen Gegend Ferien machte. Dabei besuchte er insbesondere Volksmusikanlässe, so auch Konzerte in der «Biberegg » in Rothenthurm und im «Windstock » ob Schwyz. «In seiner Wohnung in Dumfries hängen viele Bilder von Schweizer Ländlerformationen», weiss der 70-jährige Ernst Ehrler. Er habe auch die Fachzeitung vom Verband Schweizer Volksmusik (VSV) abonniert, obwohl er kein Wort Deutsch lesen oder sprechen könne. Aufgrund seines gesundheitlichen Zustandes werde der 79-jährige Ian Holmes wohl nicht mehr in die Schweiz kommen, erzählt Ernst Ehrler. «Den Kontakt aber werden wir am Telefon oder auch mit dem Austausch von Ländlermusik-Dokumenten immer aufrechterhalten», sagt er und meint damit, dass Ian Holmes bis an sein Lebensende ein grosser Anhänger der Schweizer und insbesondere der Schwyzer Volksmusik sein werde.

Bote der Urschweiz (Kurt Zurfluh)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

08.09.2015

Webcode

www.schwyzkultur.ch/4gYr8j