Stimmen, die stimmen: Der Jodlerklub Heimelig Schwyz überzeugte mit harmonisch klingenden Jodelliedern. Bild Lilian Prachoinig
Stimmen, die stimmen: Der Jodlerklub Heimelig Schwyz überzeugte mit harmonisch klingenden Jodelliedern. Bild Lilian Prachoinig

Musik

Ein wahrlich heimeliger Jodlerabend

Am vergangenen Samstag lud der Jodlerklub Heimelig, Schwyz, zu einem urchig musikalischen Abend im MythenForum in Schwyz ein.

Der Jodlerklub Heimelig, Schwyz, der eingeladene Jodlerklub Fruttklänge, Kerns, und das Jodlerduett Lydia Föhn und Margrit Bürgler, begleitet von Helen und Stefan Bürgler, jodelten sich abwechslungsweise durch das rund dreistündige Konzert. Mit den Händen in den Hosentaschen gaben die Sängerinnen und Sänger harmonische Klänge zum Besten.

Urchige Witze

Neben traditionellen Naturjuuzen und bekannten Jodelliedern wie dem «Steinmandlijuiz» oder dem «Guggerzytli » fanden auch urchige Witze ihren Platz im Abendprogramm. Das abwechslungsreiche Konzert vermochte das Publikum im beinahe vollbesetzten MythenForum Schwyz zu begeistern. Nach dem Konzert forderte die Ländlerkapelle Echo vom Druesbärg die Zuhörerschaft zum Tanz auf.

Jodlerinnen und Jodler gesucht

Der 21-köpfige Jodlerklub Heimelig, Schwyz, möchte wachsen und neue Mitglieder für seinen Verein dazugewinnen. Dieses Anliegen bot sich als ideale Sketcheinlage zwischen den beiden Konzerthälften an. Mit einem komödiantisch inszenierten Casting wurde dem Publikum ein typischer Bewerbungsprozess für dieAufnahme in den Jodlerklub vor Augen geführt. Verschiedene stereotype Charaktere fühlten sich vom Aufruf des Vereins angesprochen und gaben ihr «Können » zum Besten. Es stellte sich heraus, dass die Leidenschaft fürs Singen das Eintrittsticket in den geselligen Verein ist.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

28.03.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/875xA2