Der Jodlerklub Heimelig überzeugte mit stimmungsvollem Klang. Bild Curdin Gehrig
Der Jodlerklub Heimelig überzeugte mit stimmungsvollem Klang. Bild Curdin Gehrig

Musik

Humorvoller Jodlerabend

Der Jodlerklub Heimelig, Schwyz, lud im MythenForum zum Jodlerabend ein. Neben volkstümlichen Klängen gab es auch viel zu lachen.

Der gemütliche Abend startete mit einem jungen Frauentrio aus dem Urnerland. Das Echo vom Ürnerländli hiess die Gäste willkommen, welche zum Teil bereits vor dem eigentlichen Start von der Festwirtschaft Gebrauch gemacht hatten. Nach und nach füllte sich der Saal bis auf die letzten Plätze. So konnte sich der Jodlerklub an einem ausverkauften Haus erfreuen. Nach der Begrüssung gab es das erste musikalische Häppchen des Jodlerklubs Heimelig. Mit dem Lied Sunntig eröffneten sie den Abend offiziell. Darauf folgte sogleich ein weiterer Höhepunkt des Abends: Zu einer Diashow mit wunderschönen Landschaftsbildern aus der Region ertönten Alphornklänge. Die «Alpenklänge» wurden von Markus Bürgler aus Illgau gespielt.

Zahlreiche Höhepunkte

Der Anlass bot noch einige weitere Höhepunkte. So stand das Bühnendebüt der Ländlerkapelle Eglismatt an. Alfred Schuler mit seinen beiden Kindern Juliana und Aurelio unterhielten das Publikum mit lüpfiger Musik. Auch das klubeigene Chörli, welches aus Mitgliedern des Jodelklubs bestand, vermochte musikalisch zu überzeugen. Aufgelockert wurde der Abend durch die Sketche von Peter dem Hauswart des MythenForums. Seine humorvollen Einlagen sorgten für eine lockere Stimmung und so manche Lacher. Das Highlight des Abends war dann die Uraufführung des «Heimweh-Jutz» vom Jodlerklub Heimelig, welcher das musikalische Programm abrundete.

Bote der Urschweiz (Curdin Gehrig)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.03.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/SmNKZd