Bekannte und unbekannte Töne: Das Trio Interfolk (von links Marion Suter, Maria Gehrig, Andrea Ulrich) sorgte für ein volksmusikalisches Überraschungspaket voller Qualität und Spielfreude. Bild Christian Ballat
Bekannte und unbekannte Töne: Das Trio Interfolk (von links Marion Suter, Maria Gehrig, Andrea Ulrich) sorgte für ein volksmusikalisches Überraschungspaket voller Qualität und Spielfreude. Bild Christian Ballat

Musik

Interfolk intoniert urchige Klänge neu

Wer meint, Volksmusik sei «Hudigägeler», wurde von «Interfolk» eines Besseren belehrt.

Zwei haben gerade das Musikhochschulstudium abgeschlossen, die Dritte wird dies in einem Jahr tun. Gemeinsam machen sie Musik, genauer Volksmusik, auf fesselnde, packende und begeisterndeArt. DasTrio Interfolk hat bei seinem Auftritt im Chupferturm die grosse Zuhörerschar fasziniert und mitgenommen auf eine Entdeckungsreise. Mit vielen Eigenkompositionen und unter anderen Stücken von Schwyzern (Markus Flückiger, Dani Häusler) und Ausländern (Richard Galliano, Astor Piazolla) führte der Trip vom Appenzeller Zäuerli über Muotathaler Ländler und französische Musettes bis zu argentinischem Tango. Alle Songs hatten eines gemeinsam: Sie wurden von «Interfolk» neu interpretiert und dynamisch vorgetragen. Die Schwyzerin Andrea Ulrich am Akkordeon,die Rothenthurmerin Marion Suter am Flügel und die Andermatterin Maria Gehrig an der Violine und an der Blockflöte, sorgten für Spannung,Abwechslung und Hörgenuss.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

23.09.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/EcHAdB