Berühmte Schwyzerin: Graziella Contratto leitet den Konzertabend.
Berühmte Schwyzerin: Graziella Contratto leitet den Konzertabend.

Musik

International begehrte Künstler in Schwyz

Der Vorverkauf für die Schnabel-Gedenkfeier vom 14. Oktober hat begonnen. Das wird ein Konzertabend sein mit einmaligen Kompositionen, mit internationalen Artisten und unter der Leitung der berühmten Dirigentin aus Schwyz Graziella Contratto.

Über Google ergibt sein Name 139 000 Einträge. Als Pianist setzte er, so kann man auf seiner Gedenktafel in Berlin lesen, «bis heute unerreichte Massstäbe». Er arbeitete mit den berühmtesten Musikern zusammen, bereiste und begeisterte die ganze Welt, wurde beklatscht und bejubelt. Als Komponist gilt er als wichtiger Meilenstein in der Musikgeschichte. Und begraben ist er wo? Am Nordrand des Schwyzer Friedhofs. Anlass, seiner zu gedenken …

Einmaliges Musikerlebnis

Graziella Contratto, die Dirigentin, die von Schwyz kommt und inzwischen weltweit Furore gemacht hat, kennt natürlich die überragenden Stärken des Musikers Artur Schnabel. Sie hat darum für Schwyz – und damit für ein Publikum über Schwyz hinaus – ein einmaliges Programm zusammengestellt. Einmalig aus mindestens zwei Gründen: Erstens führt sieWerke von Artur Schnabel persönlich auf, Werke, die für die Musikgeschichte zunehmend entdeckt werden. Zweitens werden andere Werke aus seinem Bedeutungskreis zu hören sein. Musik wird das sein, die halt einfach guttut, die zwei, drei Stunden Auszeit vom Alltag ermöglicht. Das Es-Dur-Trio Schuberts wird beglücken; und das mit Grund, denn es ist Schnabel, der Schubert neu entdeckt hat. Ebenfalls erklingen wird Gustav Mahlers berühmte Vierte Symphonie in einer Bearbeitung für das Ensemble Orchestral, ein beruhigendes Orchesterwerk mit reizvollen Harmonien.

Auftritt in Peking und in Schwyz

Dirigieren wird an diesem Abend Graziella Contratto. Übrigens: Nicht nur die Dirigentin, auch andere der auftretenden Künstlerinnen und Künstler werden von internationalem Format sein. Die Sopranistin Rachel Harnisch zum Beispiel, die «Das Himmlische Leben» aus der Vierten Mahlers singen wird, wird dieses «Himmlische Leben» gerade kurz vor ihrem Schwyzer Auftritt in Peking gesungen haben, unter Claudio Abbado notabene. Zugleich ist ein bekannter Schwyzer dabei, nämlich der junge Schlagzeuger Ramon Kündig.

Persönlichkeit von Rang

Graziella Contratto gilt überdies als Dirigierpersönlichkeit einer aufkommenden, jungen Generation. Sie war zuerst Konzertpianistin, Kammermusikerin und Dozentin für Musikgeschichte. Dann wurde sie von Claudio Abbado 1998 als musikalische Assistentin an die Berliner Philharmonie und an die Salzburger Osterfestspiele geholt. Im Jahre 2000 wählte sie das Orchestre National de Lyon unter David Robertson einstimmig zum chef résident, und seit September 2003 ist sie auch Chefdirigentin des Orchestre des Pays de Savoie. Immerhin bemerkenswert: Damit ist sie die erste Frau in Frankreich überhaupt, die einem permanenten Staatsorchester als künstlerische Leiterin vorsteht. Sie arbeitet überdies mit vielen anderen Orchestern von internationalem Rang, in ganz Europa und bis hin nach Amerika.

Kommentierte Lesung

Artur Schnabels Gedanken zur Musik werden zurzeit neu in Büchern aufgelegt. Eine kurze Kostprobe davon sowie eine kurzeVorstellung von Schnabels Persönlichkeit wird Daniel Annen in einer kommentierten Lesung geben.

VerleihungKultur-Anerkennungspreis

für Graziella Contratto
am 14. Oktober
am Schnabel-Anlass

Vorverkauf

Sparkasse Schwyz
Hauptplatz 3
jeweils 14 bis16 Uhr
Tel. 041 819 02 13

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.09.2009

Webcode

schwyzkultur.ch/ZB4ic6