Voller Melancholie und Leidenschaft: Die Ad-hoc-Formation bei ihrem Vortrag am Benefizkonzert in Schwyz. Bild Josef Grüter
Voller Melancholie und Leidenschaft: Die Ad-hoc-Formation bei ihrem Vortrag am Benefizkonzert in Schwyz. Bild Josef Grüter

Musik

Irische Volksmusik fürNepal

Sieben passionierte Musikerinnen und Musiker glänzten im MythenForum mit irischer Musik. Organisator des Benefizkonzertes waren die Kiwanis-Clubs Schwyz und Brunnen-Waldstätte.

Grosser Zulauf vergangenen Freitagabend in Schwyz – das Gratiskonzert war ein voller Erfolg. Der verantwortliche Hans-Peter Moser schwärmte: «Volles Haus, wunderbare Musik, was will man mehr?» Der Erlös der Türkollekte kommt vollumfänglich der Stiftung Ohrchirurgie Nepal zugute, welche vom Brunner Arzt Lukas Eberle gegründet wurde. Diese Stiftung betreibt ein Spital in Pokhara und ermöglicht dadurch Tausenden kranken Nepalesen eine kostengünstige ohrchirurgische Behandlung.

Schwyzer Spitzenmusikervoll irischer Leidenschaft

Die sieben Vollblutmusikerinnen und -musiker überraschten mit einem abwechslungsreichen Programm. Einerseits interpretierten sie lüpfige, lebhafte Tanzmusik, die vor Lebensfreude strotzte, andererseits herrlich sentimentale Balladen. Drei der sieben Musiker stammen aus der Region, einer ist ein Ire (Brendan Walsh). Heinz Theiler,Goldau, spielt den Kontrabass und ist selber Mitglied beim Kiwanis-Club Schwyz. Die Violinistin Rahel Marty-Landolt ist aus Schwyz und Sabine Moser an der Harfe ist aus Goldau.

Bote der Urschweiz (Josef Grüter)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

24.10.2016

Webcode

schwyzkultur.ch/86CVZK