Unkonventionell: Die Jodler der Kleinformation des Jodlerklubs Edelweiss wechselten für ein Lied die Kleidung und traten anstatt in der Jodlertracht dem Lied entsprechend in Älplerkleidung auf und sangen «Dr Tubacksack». Bild Christoph Jud
Unkonventionell: Die Jodler der Kleinformation des Jodlerklubs Edelweiss wechselten für ein Lied die Kleidung und traten anstatt in der Jodlertracht dem Lied entsprechend in Älplerkleidung auf und sangen «Dr Tubacksack». Bild Christoph Jud

Musik

Jodel mit hochkarätigen Gästen

Der Jodlerklub Edelweiss Ibach lud den Jodlerklub Hasle-Rüegsau als Gastformation an seinen Jodlerabend ein. Mit diesen beiden Formationen war die Garantie für erstklassige Jodlerkost gegeben.

Zwei Jahre mussten sich die Anhänger des Jodlerklubs Edelweiss Ibach gedulden, bis sie – nach dem Auftritt zum 75-Jahr-Jubiläum vor zwei Jahren – wieder in den Genuss eines Jodlerabends ihrer Lieblingsjodler kamen. Dafür gabs dieses Jahr gleich drei Premieren. Letztes Jahr kam es nämlich zu personellen Veränderungen in der Klubleitung und bei der musikalischen Führung, und so standen zwei Personen erstmals in ihrem neuen Amt an einem Jodlerabend auf der Bühne.

Drei Premieren

2010 trat Präsident Kuno Auf der Maur sein Amt nach acht Jahren an Beat Müller ab. Toni Strüby, der als Moderator durch den Jodlerabend führte, meinte verschmitzt, heimlich habe man im Vorstand beschlossen, Müller gleich für zehn Jahre ins Amt zu wählen. Weiter trat letztes Jahr Angela Arnold als Dirigentin die Nachfolge von «Urgestein» Edgar Birchler an, der, in zwei Etappen aufgeteilt, insgesamt 54 Jahre lang den Jodlerklub musikalisch geleitet hatte. Letztes Jahr übernahm vorübergehend kurze Zeit Urs Grossmann die Leitung. Die dritte Premiere an diesem Abend war der Austragungsort. Bisher war der Jodlerklub Edelweiss in seiner 77-jährigen Vereinsgeschichte noch nie an einem eigenen Jodlerabend ausserhalb von Ibach aufgetreten. Diese Tradition wurde nun gebrochen. Strüby meinte, anhand der grossen Anzahl von Anwesenden im Grossen Mythensaal im MythenForum werde man wohl künftig wieder hier auftreten.

Hochkarätige Gastformation

Die Gastformation Jodlerklub Hasle-Rüegsau ist in Jodlerkreisen bestbekannt. Ihre Liedvorträge werden an Jodlerfesten regelmässig mit Bestnoten bewertet. Auch ihr Dirigent Hannes Fuhrer ist ein nationaler Begriff. Er ist nicht nur ein begnadeter Sänger und Jodler, er hat bisher auch rund 80 Lieder komponiert. Die Hasle-Rüegsauer Jodler trugen denn in Schwyz auch ausschliesslich Lieder aus der Feder ihres Dirigenten vor. Der Abend wurde mit je rund acht Vorträgen der Gäste aus dem Bernerland und der Gastgeber aus Ibach sowie dem grossartigen Schlussbouquet durch den Gesamtchor mit dem Lied «Ä gschänkteTag» von Adolf Stähli zu einem musikalischen Hochgenuss.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

21.05.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/aHhkdB