Grossartiges Konzert: Die jungen Musiktalente des Schweizer Jugend-Sinfonie- Orchesters begeisterten. Bild Manuela Brugger
Grossartiges Konzert: Die jungen Musiktalente des Schweizer Jugend-Sinfonie- Orchesters begeisterten. Bild Manuela Brugger

Musik

Jugend-Sinfonie-Orchester mit viel Schwung

Musiktalente aus der ganzen Schweiz konzertierten am Sonntagabend mit dem Jugend-Sinfonie-Orchester im Mythen Forum in Schwyz und zeigten eine grandiose musikalische Darbietung.

Am Sonntagabend konzertierte das Schweizer Jugend-Sinfonie- Orchester SJSO unter der Leitung von Kai Bumann im MythenForum in Schwyz und begeisterte die Zuhörerinnen und Zuhörer mit klassischer Musik auf sehr hohem Niveau. Das Orchester besteht aus rund hundert jungen Musiktalenten aus der ganzen Schweiz im Alter zwischen 15 und 25 Jahren, und alle haben sie etwas gemeinsam: die sichtliche Freude an der Musik.

Eröffnet wurde das Konzert mit der Ouvertüre zu Giuseppe Verdis «Macht des Schicksals». Nach dieser grandiosen Eröffnung folgte für viele das eigentliche Highlight des Abends, das Klavierkonzert des Solothurner Komponisten Hans Huber mit dem Solisten Louis Schwizgebel-Wang, welcher von Beginn weg das Publikum mit seinem virtuosen Können am Flügel begeisterte. Die beiden ersten Sätze waren dabei noch eher still und etwas zurückhaltend, bevor in den letzten beiden Sätzen viel Schwung und Kraft einsetzte und das Werk mit einer Solokadenz glanzvoll endete. Das Publikum applaudierte begeistert, was Schwizgebel-Wang mit einer weiteren spontanen Einlage am Klavier verdankte.

Nach einer kurzen Pause folgte die Sinfonie Nr. 4 von Piotr Iljitsch Tschaikowsky, in welcher über vier Sätze verschiedene Gefühlsstimmungen einander abwechselten. So standen in den ersten beiden ruhigeren Sätzen hoffnungslose, fast traurige Gefühle hoffnungsvollen und Freude versprechenden Träumen gegenüber, bevor dann im dritten und vierten Satz mit zunehmendem Tempo auch diese Grenze zwischen Traurigkeit und Hoffnung zu verschwinden schien und das Werk schliesslich in einem grandiosen Finale endete. Ein rundum gelungenes Konzert, bei welchem die jungen Musiktalente einerseits begeisterten, andererseits mit ihrer Musik berührten und sich gleichzeitig vom eher geringen Besucheraufmarsch keinesfalls negativ beeinflussen, sondern im Gegenteil zu Höchstleistungen anspornen liessen und dafür verdient einen riesigen Applaus ernteten.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

04.05.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/ZCv5iA