Das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester unter der Leitung von Urs Bamert probt für den Sacco di Roma. Bild Irene Lustenberger
Das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester unter der Leitung von Urs Bamert probt für den Sacco di Roma. Bild Irene Lustenberger

Musik

Jungmusiker spielen für Papst

Am 6. Mai ist der Kanton Schwyz Gastkanton am Sacco di Roma. Das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester (SKJBO) darf dieVereidigungsfeier der Schweizergarde imVatikan musikalisch umrahmen.

Seit Mitte Februar bereiten sich rund 60 junge Musikanten zwischen 16 und 25 Jahren für ihren grossen Auftritt vor. Da im SKJBO Jugendliche aus dem ganzen Kanton Schwyz mitspielen, finden die Proben abwechselnd inWollerau und Schwyz statt. In acht Proben gilt es, das Repertoire für den Sacco di Roma einzustudieren. Damit sich das Jugendblasorchester von seiner besten Seite präsentieren kann, sind auch in Rom Proben unerlässlich. Doch natürlich darf Sightseeing in der italienischen Hauptstadt nicht fehlen.

Nach Hauptprobe Fahrt nach Rom

«Nach der Hauptprobe am 2. Mai in Schwyz fahren wir während der Nacht mit dem Car nach Rom», erklärt der musikalische Leiter Urs Bamert aus Siebnen. Mit dabei sind nebst den Jugendlichen und dem Dirigenten auch Lagerleiter Mathias Bachmann aus Küssnacht und ehemalige Orchestermitglieder.

Konzert und Vereidigungsfeier

Für die Probearbeit steht dem SKJBO die Audienzhalle zur Verfügung. Dort wird das Orchester am 5. Mai ein rund anderthalbstündiges Konzert für geladene Gäste geben. Am 6. Mai steht dann dieVereidigungsfeier der neuen Schweizergardisten an, die vom SKJBO musikalisch umrahmt wird. «Vermutlich spielen wir am 7. Mai bei der Generalaudienz von Papst Franziskus auf dem Petersplatz auch», so der musikalische Leiter.

Musik aus dem Kanton Schwyz

Der Auftritt in Rom sei funktional, «das heisst traditionell orientiert», wie Bamert erläutert. «Ich finde es wichtig, das eigene Kulturgut zu präsentieren.» Deshalb setzt er vor allem auf Musik aus dem Kanton Schwyz. Die jungen Musiker spielen Stücke von Schwyzer Komponisten wie Heiri Meier, Cesi Deuber oder Othmar Schoeck sowie den Marsch «Schwyzer Soldaten» von Ernst Lüthold. Unterhaltende Stücke dürfen dabei nicht fehlen. So kommen die Gäste in Rom in den Genuss von «Orpheus in der Unterwelt» von Jacques Offenbach oder von Michael Bublés «Sway». Ausserdem werden einzelne Jugendliche als Solisten glänzen.

Nach Rom folgt ein Sommerlager

Nach dem für alle Beteiligten einmaligen Auftritt in Rom wird das Schwyzer Kantonale Jugendblasorchester wie alle zwei Jahre in der letzten Sommerferienwoche ins traditionelle Lager reisen. Als eines der ersten Orchester probt das SKJBO eine Woche lang auf der Musikinsel Rheinau, die Ende Mai eröffnet wird. Ein Grossteil der Rom-Reisenden wird auch dort mit von der Partie sein. Das Lager findet vom 4. bis 10. August statt, zum Abschluss gibt das SKJBO zwei Konzerte, am 9. August im Monséjour in Küssnacht und am 10. August in der Stockberghalle in Siebnen.

Höfner Volksblatt und March-Anzeiger

Autor

Höfner Volksblatt & March Anzeiger

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.04.2014

Webcode

schwyzkultur.ch/1bAi9t