Klassik und Pop kam bei den Zuhörern bestens an.
Klassik und Pop kam bei den Zuhörern bestens an.

Musik

Kammermusik mit Pop angereichert

Kurz vor Abschluss des Schuljahres trat das Streichensemble der KKS vor Publikum auf. Mit dabei war ein Duo, welches als Resultat des Immersionsunterrichts Englisch/Musik einen eingängigen Popsong vortrug.

Auch im vergangenen Jahr hat das siebenköpfige Streichensemble einmal wöchentlich geprobt und sich zuletzt in Basel vorbereitet. Dieses Zusatzengagement zahlte sich für die musisch begabten Schülerinnen und Schüler am Freitagabend in Form von Applaus und Geschenken aus. Das Kammermusik-Konzert fand im neu gestalteten Musikzimmer statt, welches den aktuellen Umbau der Schulräume bereits hinter sich hat.

Klassische und neue Werke

Musiklehrer und Dirigent Erwin Nigg stellte die Stücke detailliert vor. Er achtete auf eine Ausgewogenheit zwischen klassischen und neueren Werken, vom Barock bis zum Musical «Cats». Nebst den Violinistinnen und Cellisten kamen bei einzelnen Einsätzen auch Oboe, Harfe und Cembalo vor. Carole Reichlins Violinsolo beim anforderungsreichen Thema aus «Schindlers Liste» verdankte Nigg mit einer Blume.

Eine Premiere

Highlight des Abends war jedoch die Premiere einer Eigenkomposition: KKS-Schülerin Franziska Real sang mit ihrer Kollegin Jacqueline Akinci das selbst komponierte Lied «Just One Of A Kind», das vom Tod ihres Grossvaters handelt. Ein Schlagzeug wurde elektronisch eingespielt, und der Gesang mit Streichinstrumenten begleitet. Das Resultat war ein eingängiger Popsong, bei dem sowohl die sanften Stimmen der Sängerinnen als auch Violinen und Celli zur Geltung kamen. Die Darbietung gefiel dem Publikum, zumeist Eltern und Lehrer, so gut, dass sie gleich wiederholt wurde.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

14.06.2010

Webcode

www.schwyzkultur.ch/HR4eEB