Grosse Konkurrenz: Padi Bernhard (mitte) verfolgt konzentriert die Darbietungen der übrigen Chöre.
Grosse Konkurrenz: Padi Bernhard (mitte) verfolgt konzentriert die Darbietungen der übrigen Chöre.
Der Bernheart-Chor: Überzeugte mit dem ersten Auftritt.
Der Bernheart-Chor: Überzeugte mit dem ersten Auftritt.
Padi Bernhard: Der Brunner Sänger wählte im Casting die Chorteilnehmer aus.
Padi Bernhard: Der Brunner Sänger wählte im Casting die Chorteilnehmer aus.

Musik

Kampf der Chöre: Bernhard in zweiter Runde

In sechs Live-Sendungen kämpfen acht Chöre aus der ganzen Schweiz mit ihren prominenten Chor-Leitern um den Titel «Der beste Chor der Schweiz». Der Brunner Sänger Padi Bernhard hat mit seinem Chor den Sprung in die zweite Runde geschafft.

Für den Kanton Schwyz eröffnete Padi Bernhard den gestrigen Fernseh-Abend auf SF1 mit dem Stück «Stand by Me» von Ben E. King. Mit der gezeigten Darbietung gelang es dem «Bernheart-Chor» denn auch, die zweite Runde zu erreichen.

Maja Brunner ausgeschieden

Ausgeschieden ist allerdings bereits der Chor unter der Leitung von Maja Brunner.Die Schwyzer Sängerin erhielt mit ihrer Gruppe aus Küsnacht ZH die wenigsten Stimmen und ist somit bereits ausgeschieden. Maja Brunner nahm es gelassen: «Macht nichts, es war trotzdem eine tolle Erfahrung!» Weiter sind die Formationen von «QL»-Punkrocker Stämpf, Sopranistin Noëmi Nadelmann, Mundartsängerin Sundee sowie jene der Sänger Gustav und Michael von der Heide.



Weitere Infos

kampfderchoere.sf.tv

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.10.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/35cmxQ