Ungewöhnliche Kombination: Die Studentenmusik KKS spielte Stücke von Abba bis Mozart.
Ungewöhnliche Kombination: Die Studentenmusik KKS spielte Stücke von Abba bis Mozart.

Musik

Mozart trifft Michael Jackson

Die Studentenmusik KKS spielte im Kollegi. Den Zuhörern wurde eine heitere Stunde mit Musical-Melodien, Mozart und Michael Jackson geboten.

Nach einer intensiven Probewoche im spanischen Calella konzertierte die 16-köpfige Studentenmusik am Mittwoch in der neuen Foyer-Halle der umgebauten Kantonsschule Kollegium Schwyz. Unter der Leitung von Joseph Schelbert kamen die rund 40 Zuhörer in den Genuss einer ungewöhnlichen Mischung aus Musical-Melodien, poppigen Liedern und klassischen Stücken. Den Auftakt machte das Ensemble mit Michael Jacksons «Heal The World» und dem «Earth Song», bevor das letztjährige Gewinnerstück des Eurovision Song Contests «Satellite» durch die rein instrumentale Interpretation eine ganz andere Dimension bekam.

Imposantes aus der Musical-Welt

Nach diesem poppigen Einstieg kamen die Vertreter der Musical-Welt an die Reihe. Gespielt wurde ein imposantes Medley aus «Phantom Of The Opera», und mit «Movie-Adventures » von John Williams erklangen die melodramatischen Melodien aus den Filmen «Star Wars», «E.T.» und «Jurassic Park». Ein eigentlicher Höhepunkt bildete das Bläser-Trio der Studentenmusik, das aus dem Werk von Mozart vortrug. Danach kündigte ein Jungmusiker «All You Need Is Love» von den Beatles folgendermassen an: «Wir gehen nun zurück in die 60er. Dort gab es nur die Beatles und die Rolling Stones. Aber wir spielen die Beatles.» Die Studentenmusik verabschiedete sich mit einem weiteren Eurovisions-Gewinner, nämlich Abba. Dirigent Joseph Schelbert meinte mit Blick auf die Probewoche im Ausland zum im Publikum anwesenden Rektor Erhard Jordi: «Es hat sich gelohnt, uns dort hinunterzuschicken.»

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

27.05.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/66RTfh