Am Altsaxofon: Philipp Achermann in «Romance». Bild Ilona Scheiber
Am Altsaxofon: Philipp Achermann in «Romance». Bild Ilona Scheiber

Musik

Musik und Guetzli für Zuhörer

Auch dieses Jahr begeisterte die Schwyzer Feldmusik zahlreiche Zuhörer mit ihrem Adventskonzert. Abwechslungsreiche Klänge ertönten in der Pfarrkirche Schwyz.

Wieder einmal hatten sich am Sonntagnachmittag viele Musikfreunde in der Pfarrkirche St. Martin versammelt, um den Adventsklängen der Feldmusik Schwyz zu lauschen. Nach einem majestätischen Auftakt mit «Präludium und Choral» von Roland Kernen und wohlbekannten Klängen von Giuseppe Verdi spielten die Musikanten das immer wieder gern gehörte «Ave Maria» von Franz Schubert mit Bernhard Huber als Solist an der Trompete. «Salute to a Hero » von Philip Sparke war ein moderneres Stück, auf das «Romance» von Dmitri Schostakovitsch folgte. In diesem Stück brillierte der Solist Philipp Achermann am Altsaxofon. Nach Roland Kernens «Pastoral Pictures» und «Conzensus» von Jan Van der Roost folgte ein weiteres Stück von Roland Kernen.

Einstimmung in Winterzeit

Mit «Christmas Variations» und der Zugabe «White Christmas» gelang es der Feldmusik Schwyz perfekt, ihre Zuhörer und sicher auch sich selbst auf die jetzt immer näher kommende Weihnacht einzustimmen. Es war ein besinnliches Konzert mit klassischen und modernen Klängen. Durch das Programm führte Pfarrer Reto Müller. Zum Schluss verteilten die Kinder der Mitglieder der Feldmusik selbst gebackene Guetzli an die erfreuten Zuhörer.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.12.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/gA43tx