Wiedergeburt: Der ehemalige Vorjuuzer Röbi Horat (Mitte) trat mit seinem einstigen Duettpartner Carlo Carletti auf. Der neue «Echo»-Jodler-Dirigent Paul Bürgler begleitete sie. Bilder Christoph Jud
Wiedergeburt: Der ehemalige Vorjuuzer Röbi Horat (Mitte) trat mit seinem einstigen Duettpartner Carlo Carletti auf. Der neue «Echo»-Jodler-Dirigent Paul Bürgler begleitete sie. Bilder Christoph Jud
Neu in alter Frische: Mit dem Wechsel von einem Vorjuuzer zu einem Trio und dem Dirigentenwechsel kam es klanglich wie aufstellungsmässig zu einer Veränderung.
Neu in alter Frische: Mit dem Wechsel von einem Vorjuuzer zu einem Trio und dem Dirigentenwechsel kam es klanglich wie aufstellungsmässig zu einer Veränderung.

Musik

Premiere der neuen Vorjuuzer

Der Jodlerabig des Jodlerklubs «Echo vom Mythen» erlebte einen Besucherrekord. Personelle Änderungen zeigten ihre Auswirkung: Drei neue Vorjuuzer standen erstmals im Einsatz.

Erstmals begrüsste der bisherige Kassier Alois Heinzer die Gäste in seiner neuen Funktion als Präsident. Er hatte im Februar dieses Amt von Karl Sigrist übernommen. Heinzer zeigte sich überwältigt vom sehr grossen Besucheraufmarsch an diesem Jodlerabig. Rund 450 Personen füllten den grossen Saal im MythenForum. Nicht alle hatten einen Platz an einem Tisch ergattern können und mussten mit einem Stuhl bei der Eingangsseite vorliebnehmen. Dem «Boten» gegenüber meinte der Präsident: «So viele Gäste hatten wir noch nie.» Im vergangenen Jahr kam es auch beim Dirigentenposten zu einem Wechsel. Felix Inglin übergab den Dirigentenstab an Paul Bürgler. Dieser trägt bereits die musikalische Verantwortung als Dirigent beim Jodlerklub Illgau. Präsident Heinzer betonte in seiner Begrüssungsansprache die Wichtigkeit des traditionellen Naturjuuzes bei den «Echo»-Jodlern. Deshalb empfinde er es als grosses Glück, dass mit Bürgler ein ausgewiesener Fachmann des Naturjuuzes engagiert werden konnte.

Nachwuchsstars mussten «id Hose»

Eine weitere personelle Änderung mit Auswirkungen auf den Gesang erfolgte mit dem Rücktritt des Vorjuuzers Röbi Horat. Dieser war 45 Jahre lang Vorjuuzer bei den «Echo»-Jodlern. Er bleibt dem Jodlerklub weiterhin als Sänger im 1. Tenor erhalten. Für die Nachfolge des Vorjuuzer-Duos Röbi Horat/Xaver Schelbert – Letzterer war vor zwei Jahren ausgetreten – steht neu ein Trio des eigenen Nachwuchses alsVorjuuzer im Dienst. Der Präsident meinte: «Unsere Nachwuchsstars mussten nun ‹id Hose›», und meinte damit Edwin Pfyl, Urs Büeler und Paul Schuler. Den Jodlerabig gestalteten die Gastgeber zusammen mit der Gastformation Jodlerklub am Rigi Goldau wie gewohnt unterhaltsam mit vielen fröhlichen Juuz- und Gesangsvorführungen, wobei die neuen Vorjuuzer ihre neue Tätigkeit sehr gut unter Beweis stellten. Auch die beiden Jodelduette Röbi Horat/Carlo Carletti («Echo»-Jodler) und Monika Nötzli/Monika Steiner («Rigi»-Jodler) wussten sehr zu gefallen.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

05.11.2012

Webcode

www.schwyzkultur.ch/3B1E29