Der Heimweh-Schwyzer: Für einige Wochen hält sich Marco Büeler in der Region auf und macht Musik. Bild Philipp Betschart
Der Heimweh-Schwyzer: Für einige Wochen hält sich Marco Büeler in der Region auf und macht Musik. Bild Philipp Betschart

Musik

Premiere für Kanada-Schwyzer

Der in Kanada wohnhafte Marco Büeler trat am Sonntagabend mit Band im Hirschen Pub in Schwyz auf. Erstmals spielte er seine Songs in der Schweiz.

Es ist Lagerfeuer-Idylle, Freude und Freiheit, welche Marco Büeler in seine Musik legt – die Freiheit fand der gebürtige Altdorfer vor bald zehn Jahren in Westkanada. Am Sonntag bot er Einblicke in sein Leben, welches nach abwechselnden Jobs im Zentralschweizer Fussball einen abrupten Wechsel erfuhr. Er wanderte mit Frau und Kindern aus. In Kanada fand der 55-jährige Büeler Zeit, sich vermehrt der Musik zu widmen. Vom vorzüglichen Resultat konnten sich die Gäste im Hirschen Pub überzeugen. Auf der Bühne wurde Marco Büeler von einer geübten Band, bestehend aus Roger Bürgler an der elektrischen Gitarre, Mario Galvani am Keyboard, Roman Rickenbacher am Bass und Michael Küttel am Schlagzeug, unterstützt.

Eigene und fremde Songs

Neben den eigenen Songs von der letztjährigen Platte «Just cleaning and rocking» wurden unter anderem J. J. Cale oder Clapton gespielt. Die Dynamik und Freiheit sprechen aus vielen Stücken. Die Freiheit fand Marco Büeler in British Columbia – von dort brachte er beeindruckende Aufnahmen und Geschichten mit, welche er sympathisch zwischen die Songs streute. Den vielen Anwesenden gefiel die Darbietung im Hirschen Pub ausserordentlich – etliche Wiedersehen mit ehemaligen Sportkollegen und Bekannten aus der Zeit in der Schweiz trugen zur aufgeräumten Stimmung bei. Und wer noch nicht bei den Büelers in British Columbia war, wurde definitiv neugierig gemacht. Nach dem Verlassen der Schweiz übernahm Marco Büeler das «Loon Bay Resort» am malerischen Sheridan Lake und baute dieses unter Mithilfe seiner Familie kontinuierlich aus.

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

26.03.2013

Webcode

schwyzkultur.ch/7UiY8x