Uraufführung: René Trinkler (im Edelweiss-Hemd) versteckte seine lange Rockermähne unter einer Zipfelmütze. Mit dem Jodlerklub Heimelig sang der Muotathaler sein Lied «Bärglerbuäb». Bild Christoph Jud
Uraufführung: René Trinkler (im Edelweiss-Hemd) versteckte seine lange Rockermähne unter einer Zipfelmütze. Mit dem Jodlerklub Heimelig sang der Muotathaler sein Lied «Bärglerbuäb». Bild Christoph Jud

Musik

Rocker mit «Heimelig»-Jodlern

Am Jodlerabend des Jodlerklubs Heimelig, Schwyz, erlebten 400 Zuhörende im MythenForum eine Uraufführung. Der Muotathaler Rocker René Trinkler sang mit den Jodlern sein neues Lied «Bärglerbuäb».

Am Jodlerabend des Jodlerklubs Heimelig, Schwyz, war laut Programm eine Überraschung angesagt. Da der auf der Titelseite erwähnte Name René Trinkler einen Zusammenhang mit der angekündigten Überraschung erahnen liess, stellte sich nun in Jodlerkreisen die Frage, wer denn dieser René Trinkler sei. Am vergangenen Samstagabend lichtete sich das Geheimnis über diesen «mysteriösen » Mann. René Trinkler – auch «Unkl Röne» genannt – ist Sänger und Texter der Muotathaler Rockband Duruf. Derzeit mischt die Band die Songs für ihre zweite CD ab. Darauf wird ein Bonuslied sein, das bis anhin noch geheim geblieben war.

Jodler und Rocker gemeinsam

Trinkler erklärte am Jodlerabend: «Kurzerhand kam mir die Idee, dass ich dieses Lied mit einem Jodelklub arrangieren und einspielen möchte. Also machte ich mich auf die Suche, und mit dem Jodleklub Heimelig aus Schwyz wurde ich auch sehr schnell fündig.» Und so kam es am Jodlerabend im MythenForum zur Uraufführung des Liedes «Bärglerbuäb» des Muotathaler Rockers und des Jodlerklubs Heimelig. «Unkl Röne» besingt inbrünstig seine immerwährende Liebe zum «Thal». Mit der Begleitung der Jodlerstimmen ergibt sich ein feinfühliges Lied, das beim Schwyzer Jodlerpublikum sehr gut ankam.

Verschiedene Gäste

Der gastgebende Schwyzer Jodlerklub Heimelig und der Gastklub Jodlerklub Edelweiss,Walchwil, erfreuten an diesem Abend mit vielen stimmungsvollen Juuzen und Liedern. Zur Anregung der Lachmuskeln spielte eine Auswahl der «Heimelig»-Jodler in einem Sketch eine Begegnung mit Tiroler Jodlern mit einem speziellen Gesangstalent. Der Küssnachter Armin Mattmann präsentierte sich mit seinen verschiedenen Büchel-Instrumenten, und das Ländlertrio Mythen-Buebä aus Schwyz spielte zum Tanz auf.

Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

02.04.2012

Webcode

schwyzkultur.ch/82p3Pf