Singende Musikanten bringen Stimmung: Dirigent Tobias Zwyer und seine Bläser sangen mit dem Publikum «Alperose» von Polo Hofer.
Singende Musikanten bringen Stimmung: Dirigent Tobias Zwyer und seine Bläser sangen mit dem Publikum «Alperose» von Polo Hofer.
Dirigent Tobias Zwyer (rechts) stellte Ohrwürmer bei Moderator Martin Simeon (links) fest. Bilder: Christoph Jud
Dirigent Tobias Zwyer (rechts) stellte Ohrwürmer bei Moderator Martin Simeon (links) fest. Bilder: Christoph Jud

Musik

Rockig-brassige Unterhaltung mit Pfiff und Humor

Polo Hofers «Alperose», Supertramps «Breakfest in America» oder Totos «Africa» erklangen im MythenForum. Lauter Ohrwürmer präsentierte die Brass Band Ibach und Gurtnellen gemeinsam an der Brass-Night.

Das Unterhaltungskonzert der vereinigten Brass Bands Ibach und Gurtnellen im MythenForum wurde durch fröhlich pfeifende Musikanten, die gemütlich auf die Bühne schlenderten, eröffnet. Die Frage lag im Raum, was die 35 Musikantinnen und Musikanten damit ankündigen wollten. Dirigent Tobias Zwyer und Moderator Martin Simeon, welcher mit viel Witz und schauspielerischem Talent durch den Abend führte, halfen dann auf die Fährte. In einem Sketch zur Einführung in das Programm klagte Simeon beim Dirigenten über ein komisches Gefühl im Ohr. Der Dirigent sah mit der Taschenlampe das Problem im Ohr des Bläsers: Er litt unter einem Ohrwurm. Der ganze Abend war gespickt mit musikalischen Ohrwürmern und Melodien von Glenn Miller, Queen, Toto, Supertramp, AC/DC oder den Blues Brothers. Und es gehört schon zur Tradition, dass die Blasmusikanten bei jedem Konzert auch singend in Erscheinung treten. Mit Polo Hofers «Alperose » forderten sie aber auch das Publikum zum Mitsingen auf. Die Stimmung war damit am Samstagabend an diesem Abend auf dem Höhepunkt angelangt. Die rund 300 Besucher in Saal machten angeregt mit. Am Schluss gabs zum Dank zwei Zugaben, so auch vom singenden Dirigenten.


Bote der Urschweiz / Christoph Jud

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

11.06.2018

Webcode

schwyzkultur.ch/ybKTyq