Grosse Fröhlichkeit: Die Schwyzer Delegation mit Musikern, Chor, Volkstanzgruppe, Trychlern und Geislechlepfern zeigte sich dem Samstagabend-Fernsehpublikum von ihrer besten Seite live aus der Stadthalle Chur.
Grosse Fröhlichkeit: Die Schwyzer Delegation mit Musikern, Chor, Volkstanzgruppe, Trychlern und Geislechlepfern zeigte sich dem Samstagabend-Fernsehpublikum von ihrer besten Seite live aus der Stadthalle Chur.
30 Minuten vor dem Fernsehauftritt: Der Bernheart-Chor übt vor der Churer Stadthalle abseits vom grossen Publikum noch einmal die Lieder und Choreografien. Bilder Christian Ballat
30 Minuten vor dem Fernsehauftritt: Der Bernheart-Chor übt vor der Churer Stadthalle abseits vom grossen Publikum noch einmal die Lieder und Choreografien. Bilder Christian Ballat
Gast beim romanischen Radio: Die Kapelle Echo vom Gätterli spielte auf dem Martinsplatz auf.
Gast beim romanischen Radio: Die Kapelle Echo vom Gätterli spielte auf dem Martinsplatz auf.

Musik

Schwyzer am Eidgenössischen

75 000 Gäste, 1300 Musikanten, ungezählte Schwyzer: Das Eidgenössische Volksmusikfest in Chur begeisterte.

Drei Tage lang präsentierte sich die Altstadt des Bündner Hauptorts festlich, gemütlich, friedlich und musikalisch.Auf vielen Plätzen und in Zelten wurde nach Programm Volksmusik dargeboten, in vielen Gässchen wurde spontan aufgespielt. Besucher und Passanten blieben stehen, hörten zu und liessen zu den lüpfigen Klängen das Tanzbein schwingen. Ernsthafter ging es in den Konzertsälen zu und her. Hier stellten sich rund 300 Formationen den Juroren. Aus Schwyzer Sicht war sicherlich die Liveübertragung der Fernsehgala «Viva Volksmusik» aus der Stadthalle der Höhepunkt. Moderator Kurt Zurfluh führte durch den Abend, der Bernheart-Chor, Trychler, Volkstänzer, Geislechlepfer und Chlefeler zeigten, wie Volksmusik aus dem Talkessel klingt, lebt und «fägt».

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

12.09.2011

Webcode

schwyzkultur.ch/PqsS7W