Just for Fun sind Erich von Euw (Gesang, Gitarre, Bass), Herby Blaser (Schlagzeug), Bruno Agostini (Bass, Saxofon), Thomi Linder (Gitarre, Gesang) und Asi Furrer (Technik, nicht auf dem Bild). Bilder: PD
Just for Fun sind Erich von Euw (Gesang, Gitarre, Bass), Herby Blaser (Schlagzeug), Bruno Agostini (Bass, Saxofon), Thomi Linder (Gitarre, Gesang) und Asi Furrer (Technik, nicht auf dem Bild). Bilder: PD
In den Anfängen im Jahr 1995 im Proberaum: Erich von Euw (von links), Bruno Agostini, Bruno Della Zoppa, Helmi Küttel und Stefan Steiner (verstorben 2002).
In den Anfängen im Jahr 1995 im Proberaum: Erich von Euw (von links), Bruno Agostini, Bruno Della Zoppa, Helmi Küttel und Stefan Steiner (verstorben 2002).

Musik

Seit 25 Jahren ist die Freude der Antrieb

Die Country-Rock-Coverband Just for Fun spielt immer noch mit Leidenschaft. Momentan sucht man nach einem Keyboarder.

Dieser Satz tönt etwas abgewetzt, aber der Name ist hier definitiv Programm. Just for Fun ist eine Band, die «aus Plausch Musik macht». Die Freude war über all die Jahre Antrieb, weshalb die vier Musiker schon seit beinahe 25 Jahren «on the road» sind. Vor allem Country-Fans lieben die Band, deren Mitglieder Erich von Euw, Bruno Agostini, Thomas Linder und Herby Blaser noch stets mit viel Leidenschaft proben und auftreten.


Von verlorenen Textbüchern und verregnetem Equipment


Fast jede Woche treffen sich die vier Musiker und ihre Technikerin Asi Furrer in einem Gaden im Engiberg, um zu musizieren und noch etwas zusammenzusitzen. Sie sind nicht nur eine Band, sie sind ein Team, ein Freundeskreis. Das merkt man Bruno Agostini und Erich von Euw sofort an. Sie erzählen verschmitzt von ihren Auftritten, von Missgeschicken und Highlights. Sie lachen gemeinsam. Und sie helfen sich wieder auf die Sprünge, wenn dem einen eine Episode aus den vergangenen 25 Jahren nicht mehr ganz präsent ist. «Weisch nu det…», heisst es. Und schon wieder wird gelacht. Gerne erinnern sie sich an die Zeit im «Bärghus» in Stoos, als eine Texanerin mit ihrem Mann dort wirtete. «Wir waren damals die Hausband. Wir haben einige Male unsere Instrumente und Verstärker auf die Pferdekutsche geladen», sagt von Euw. Agostini erinnert sich an ein Seepromenadenkonzert in Brunnen. «Wir wurden voll verregnet.» Am nächsten Tag wollte man in Uri ein Konzert geben. Nichts ging mehr, die Endstufe war kaputt von der Nässe. Zum Glück hatte Gitarrist Thomi Linder in Altdorf einen Musikladen. Schnell war man wieder spielbereit. Ohne Textbuch musste Sänger Erich von Euw ein Konzert in Baar singen. Einige Zeit zuvor war man an der Country-Night in Muotathal aufgetreten. Das Textbuch war dort liegen geblieben. 25 Jahre gemeinsame Erlebnisse, da kommt viel zusammen. Sie haben sich ein Archiv von ihren Auftritten und Erlebnissen angelegt. Jeden Flyer haben sie noch, jedes alte Bandfoto. Sogar die erste Kassettli-Aufnahme aus dem Jahr 1995 können sie zeigen. Die Kassettli-Taufe im Hotel Eden in Brunnen sei ein grandioser Abend gewesen.


Verschiedene Höhepunkte


Als Konzerthöhepunkte der vergangenen Jahre nennt die Band das Trucker-Festival in Interlaken, das Cowboyfest Silvaplana, die Westernstadt Fraumattcity Dürrenroth, das Alpen-Open-Air Klewenalp, das Open Air Fahrwangen sowie den «Stadtkeller» in Luzern. «Am liebsten spielen wir allerdings an kleinen Konzertstätten», sagt Erich von Euw. Man ist gerne nah am Publikum. «Es ist das Schönste, wenn man sieht, dass die Menschen Freude haben und der Funke überspringt », sagt Bruno Agostini. Just for Fun sind eine reine Coverband. «Es ist ein Vorteil, Stücke zu spielen, welche viele Besucher kennen», sagt die Band einstimmig. In all den Jahren hat man rund 120 Songs gespielt. Von Country über Country-Rock, Rock ’n’ Roll bis hin zum Blues, das Repertoire ist gross. Es muss auch gross sein. Die Band spielt meist fünf- bis sechsstündige (!) Konzerte. 60 bis 75 Songs werden an einem Abend wiedergegeben. «Da gibt es schon den einen oder anderen Chrampf in den Armen», lacht Agostini. Für die Stimmbänder von Erich von Euw sind die langen Auftritte besonders anstrengend. Aber auch er meint lächelnd: «Das geht immer irgendwie.» Einmal mehr merkt man der Band die unglaubliche Freude an der Musik an. Niemand würde fünf Stunden auf der Bühne Vollgas geben, wenn er dies nicht mit Leidenschaft tut. Die Band hat denn auch eine grosse Fan-Schar. Neben Country-Fans sind es vor allem auch Line-Dancer, welche die Gruppe an ihre Auftritte begleiten. Aber auch Paartänzer lieben es, zur Musik von Just for Fun zu tanzen. An zahlreichen Orten werden Just for Fun jährlich wieder gebucht. Das 17. Jahr in Folge sind sie die Band der Schönenbüechler Chilbi. Und auch die Morschacher Chilbi hat die Country-Truppe für sich entdeckt.


Keyboarder wird gesucht


Eines fehlt der Band allerdings noch. «Wir suchen dringend einen Keyboarder», sagen sie. Die Band nimmt gerne Bewerbungen von Interessenten (infojustforfunband@gmail.com) entgegen. Just for Fun spielen am 11. Oktober um 21 Uhr im «Gaswerk» in Seewen. Vorgängig findet für alle Interessierten ein Line-Dance-Workshop statt. Am 28. September sind sie ausserdem an der Dorfchilbi Flüelen zu Gast.


Bote der Urschweiz / Nicole Auf der Maur

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

25.09.2019

Webcode

schwyzkultur.ch/xwJd4t