Die Bernheart-Guetzli.
Die Bernheart-Guetzli.
Zwei Anrufe für ein Guetzli: Rolf Pfenniger von der Bäckerei Pfenniger (links) hat sich für Padi Bernhards Chor, den Bernheart-Chor, eine ausgefallene Idee ausgedacht. (Bild: Pfenninger)
Zwei Anrufe für ein Guetzli: Rolf Pfenniger von der Bäckerei Pfenniger (links) hat sich für Padi Bernhards Chor, den Bernheart-Chor, eine ausgefallene Idee ausgedacht. (Bild: Pfenninger)

Musik

Sogar Guetzli für den Bernheart-Chor

Die Unterstützung ist unglaublich gross: Padi Bernhard und sein Chor erleben eine Welle der Sympathie. Es werden SMS verschickt, Daumen gedrückt, Diskussionen auf der Strasse geführt, Fanbusse organisiert und ganze Fanabende abgehalten. Jetzt gibt es sogar ein Bernheart-Chor-Guetzli.

Ob Gross oder Klein, Mundart-Pop-Fan oder Heavy-Metal-Hörer, Billag-Zahler oder Auswärtsgucker: Zahlreiche Schwyzer versammeln sich seit zwei Sonntagen vor dem Fernseher, um die neuste SFSendung «Kampf der Chöre» nicht zu verpassen. Schliesslich ist unser Schwyzer Chor dabei, der Bernheart-Chor.

Dass dieser Chor eine grosse Unterstützung erfährt, zeigt sich nur schon darin, dass die Sängerinnen und Sänger sowie ihr Chorleiter Padi Bernhard zum zweiten Mal eine Runde weiter gewählt worden sind – vom Fernsehpublikum zu Hause, das wacker SMS geschrieben und angerufen hat.

Nun unterstützt auch eine Bäckerei den Bernheart-Chor. Die Bäckerei Pfenniger aus Goldau hat sich etwas ganz Besonderes einfallen lassen und spezielle Bernheart-Chor-Guetzli hergestellt. Mit jedem Kauf eines solchen Guetzlis unterstützt man den Bernheart-Chor gleich doppelt. Pro Guetzli, das für 80 Rappen (es kostet gleich viel wie ein SMS beim Televoting) im Laden der Bäckerei verkauft wird, sendet die Bäckerei Pfenniger am nächsten Sonntag gleich zwei SMS für das Voting des Bernheart-Chors.

Von Bussen und Fernsehabenden

Padi Bernhard freut sich über die grosse Unterstützung der Schwyzerinnen und Schwyzer. Am Montag nach der Sendung wurde ihm das Ausmass der Teilnahme beim «Kampf der Chöre» besonders bewusst. Er wollte im Brunner Dorf einen Spaziergang mit seinen Kindern machen. «Ich bin noch nie zuvor in meinem Leben so oft auf etwas angesprochen worden. Das toppt sogar noch ‹Die grössten Schweizer Hits›, die damals auch ein gewaltiges Echo auslösten.» Es werden viele Fragen gestellt, aber auch viele Meinungen geäussert. «Es beschäftigt die Leute, wie es sich anfühlt, wenn man bis zum Schluss auf die Entscheidung warten muss oder welche Chorleiter nach ihrem Geschmack jeweils am besten gewesen sind.» Natürlich werde auch der Chor und seine Stimmen gelobt. «Man ist stolz auf den Schwyzer Chor», freut sich Bernhard.

Es sei unglaublich, zu wissen, wie vieleSchwyzer jeweils am Sonntag die Sendung verfolgen und gleich mehrere SMS für den Chor senden. Padi Bernhard ist überwältigt. «Es werden sogar spezielle Fernsehabende organisiert, bei denen Eintritt verlangt wird, damit man das Voting finanzieren kann», schmunzelt er. Und auch zwei Fanbusse seien jeweils unterwegs, um den Chor vor Ort in der Bodensee-Arena zu unterstützen.

Unbezahlbare Werbung für Brunnen

Riesenfreude am «Kampf der Chöre» hat auch Carla Hecke, Geschäftsführerin von Brunnen Tourismus. Im Einspieler zum Bernheart-Chor während der Sendung kam Brunnen bereits schon zwei Mal gross heraus. Gelateria, Gasthaus Ochsen, Seepromenade, Bundeskapelle, Schifflandesteg mit Ortsschild «Brunnen», dies alles kam bereits in den Beiträgen über Padi Bernhard und seinen Chor vor. «Ich war gerade ferienhalber in Amerika und habe mir die Sendung dort im Internet angeschaut», sagt Carla Hecke, «ich habe mich super über die Beiträge gefreut. Das ist absolut unbezahlbare Werbung für Brunnen.»

Nächsten Sonntag um 20.05 Uhr gehts in die nächste Runde von «Kampf der Chöre». Der Bernheart-Chor wird erneut eine balladeske Nummer zum Besten geben. «Es wird immer spannender», sagt Padi Bernhard. «Und die grosse Unterstützung treibt uns enorm an, weiterhin unser Bestes zu geben und die vielen Fans nicht zu enttäuschen.»

Zum Thema

- 31.10.2010: Kampf der Chöre: Bernheart weiter

Weitere Infos

kampf­der­choere.sf.tv

Bote der Urschweiz

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

03.11.2010

Webcode

schwyzkultur.ch/XH9fRX