Die Volksmusik des Frauentrios begeisterte: Doris Bösch (Violine), Jolanda Schmidig (Akkordeon, Gitarre, Gesang), Sonja Füchslin (Klavier, Violine). Bild: Ruth Auf der Maur
Die Volksmusik des Frauentrios begeisterte: Doris Bösch (Violine), Jolanda Schmidig (Akkordeon, Gitarre, Gesang), Sonja Füchslin (Klavier, Violine). Bild: Ruth Auf der Maur

Musik

Spannende Volksmusik im Chupferturm

Die Volksmusikformation böSCHmidig sorgte am Samstag für «full House» im Chupferturm.

Jolanda Schmidig, Akkordeon, Gitarre und Gesang, Doris Bösch, Violine, und Sonja Füchslin, Piano, Violine – das sind böSCHmidig. Letztere war auch charmante Programm-Kommentatorin. Durch ihre Moderation erfuhren die Anwesenden einiges über die spannenden Musikstücke und ihre Komponisten oder Komponistinnen. Die Formation zeigte ihr vielseitiges Können bereits zu Beginn. Ein ruhiger Naturjuuz, das «Spitzbäch-Jüüzli» aus Muotathal, berührte das Publikum und machte Lust auf mehr. Der freie Gesang von Jolanda Schmidig wurde von Doris Bösch einfühlsam an der Violine begleitet. Dieses Stück war nicht das einzige aus dem Thal: Es folgte «Schön gmüetli » von Franz Föhn, danach der «Chronä- Walzer» von Josef Imhof (s Predigers, einst Geigenlehrer in Muotathal).

Auch «fremde Einflüsse» sind erlaubt

Das Trio überzeugte durch wechselnde Begleitung mit Gitarre oder Klavier, mit ein oder zwei Violinen oder dem Akkordeon als führende Melodie-Instrumente. Bei Stücken von Markus Flückiger oder Dani Häusler waren auch «fremde» Melodie- Einflüsse zu hören, was das Programm umso spannender machte. Denn irgendwie tönte einfach alles toll, was die drei «Powerfrauen» zum Besten gaben.

Bote der Urschweiz (Ruth Auf der Maur)

Autor

Bote der Urschweiz

Kategorie

  • Musik

Publiziert am

10.04.2017

Webcode

schwyzkultur.ch/9wUKf5